Spielbericht: Danke Roland Kollmann!

22. April 2004, 14:14
51 Postings

Österreichs Team erreichte durch ein Last-Minute-Tor von Kollmann ein glückliches 1:1 gegen die Slowakei in Bratislava

Preßburg - Hans Krankl verlor auch sein drittes Jahres-Auftakt-Länderspiel als ÖFB-Teamchef nicht. Das war allerdings das einzig Positivste vom freundschaftlichen "Duell" zwischen der Slowakei und Österreich am Mittwochabend im Preßburger Slovan-Stadion vor 4.520 Zuschauern (darunter an die 200 Alpenrepublikaner). Nach eher mäßigen Leistungen trennten sich die Mannschaften mit einem 1:1, für das Mintal in der 72. Minute und der eingewechselte Kollmann in der der 92. sorgten.

Defensiv orientiert

Mit einem 2:0 in Graz gegen die Slowaken hatte die Krankl-Ära vor zwei Jahren begonnen, von den damals eingesetzten Akteuren durften übrigens mit des Teamchefs Dauerbrenner Aufhauser, Stranzl, Dospel und Wallner nur noch vier Mann auch diesmal mitspielen. Johann K. brachte die erwartete Mannschaft mit Kirchler als hängender und Haas als echter Spitze, in der "Hinterhand" Schopp auf der rechten, Kapitän Ivanschitz auf der linken Seite.

Schopp an die Stange

Doch im Angriffsspiel der Österreicher lief nur wenig. Akzeptable Anfangsminuten mit einem (allerdings zu schwachen) Schuss von Haas auf König (5.), dann nach einer überlegenen Phase der Gastgeber die 31. Minute, das war für lange Zeit alles. Die 31. Minute hatte es aber in sich und hätte durchaus das 1:0 für die Österreicher bringen können. Zunächst befand sich Aufhauser nach Vorarbeit von Ivanschitz und Haas alleine vor König, dieser wehrte jedoch den Heber des GAK-Mittelfeldspielers ab, gleich darauf war Schopp halbrechts durch, der "Italiener" traf aber nur die rechte Stange, ein Schuss in die lange Ecke wäre wohl erfolgreicher gewesen.

Nürnberger Kombi

Die Slowaken hatten in ihrer besseren Phase Möglichkeiten durch Karhan (nach Janocko-Pass), doch der Wolfsburg-Legionär schoss aus guter Distanz daneben (6.). Zwei Minuten später schloss Krejci einen guten Angriff mit einem Schuss genau auf Payer ab. Damit waren die größten Chancen für die Hausherren bereits aufgezählt, bis zur 72. Minute: Eine "Nürnberger" Kombination führte zum Führungstor für die Slowaken: Vittek passte von der linken Seite flach und scharf zur Mitte, wo Mandl auf dem holprigen Boden den Ball verfehlte und der völlig freie Mintal wenig Mühe hatte, aus kurzer Distanz sein drittes Länderspieltor zu erzielen.

Payer verletzt

Mandl war in der 56. Minute für Payer gekommen, der nach einem Zusammenstoß mit Vittek (Hieblinger hatte vorher zu lange mit der Klärung der Situation gezögert) verletzt ausschied. Der Rapid-Torhüter erlitt eine kleine Rissquetschwunde unter dem linken Knie, die genäht wurde, seinen Einsatz gegen den GAK aber nicht verhindern sollte.

Frischer Wind

Die Österreicher reagierten auf das 0:1. Kollmann kam für Haas, der in der 64. Minute einen Erfolg versprechenden Konter "verschusterte", und Wallner für Schopp, nachdem schon vorher der enttäuschende Kapitän Ivanschitz durch Dollinger ersetzt worden war. In der 80. Minute verfehlte ein Kopfball von Kollmann nach Dollinger-Freistoß nur knapp das Ziel, in der 86. sorgte eine Flanke von Dollinger für Gefahr und auch eine Ecke des GAK-Akteurs hätte durch einen Kopfball von Stranzl fast zum 1:1 gesorgt, doch Janocko und König klärten gemeinsam auf der Linie.

Erstes Länderspieltor für Kollmann

In der Nachspielzeit wurden die Bemühungen der Österreicher doch noch belohnt, nachdem in der 88. Minute Nemeth mit einem sehenswerten Scharfschuss Mandl geprüft hatte: Nach einer hohen und weiten Vorlage von Hieblinger setzte sich Kollmann gegen Kratochvil durch und zog aus 17 Metern mit dem rechten Fuß in die linke Ecke zum 1:1 mit seinem ersten Länderspieltor ab. Es war das dritte Remis der Krankl-Ära im 17. Länderspiel bei sechs Siegen und acht Niederlagen, Torverhältnis 25:27. (APA/red)

Freundschaftliches Fußball-Länderspiel:

  • Slowakei - Österreich 1:1 (0:0)
    Slovan-Stadion in Preßburg, 4.520 Zuschauer, Schiedsrichter Karel Vidlak (CZE)

    Torfolge:
    1:0 (72.) Mintal
    1:1 (92.) Kollmann

    Slowakei: König - Zabavnik, Kratochvil, Varga, Labant (46. Gresko)- Karhan, Demo (46. Vittek), Janocko, Michalik (66. Ivana) - Nemeth, Krejci (46. Mintal)

    Österreich: Payer (56. Mandl) - Dospel, Stranzl, Hieblinger, Pogatetz - Schopp (79. Wallner), Scharner, Aufhauser, Ivanschitz (65. Dollinger) - Kirchler, Haas (70. Kollmann)

    Gelbe Karten: Zabavnik, Varga bzw. Schopp

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Roland Kollmann, Retter von Hans Krankls armseliger Truppe.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Markus Schopp (li), einer der auffälligsten Österreicher an diesem Tag, im Zweikampf mit Vladimir Labant.

    Share if you care.