"U-Express" gestoppt - "Krone"-Druck verzögert

1. April 2004, 16:01
5 Postings

Betriebsrat "informierte" bei Mediaprint - Hans Dichand: "Gegen meine Stimme"

Eins zu null im Match Essen gegen Wien: Mittwoch erschien der letzte "U-Express". Die Mediaprint-Gesellschafter WAZ (und Raiffeisen) setzten sich gegen Krone-Gründer Hans Dichand durch.

Die Einstellung traf Mittwochnachmittag freilich auch die "Krone": Der Zentralbetriebsrat rief die Belegschaft des Mediaprintdruckzentrums in Inzersdorf zur "Informationsveranstaltung" wegen der Umstände des U-Express-Endes und verzögerte so den Druckbetrieb.

Der "U-Express" sollte die "Krone" vor Gratisblättern schützen, die in den Neunzigerjahren von Skandinavien aus Stadt um Stadt eroberten. Als Kurt Falk 2000 die Lust an seiner Tageszeitung täglich Alles verlor, überlegte auch die Styria (Kleine Zeitung, Die Presse), das Billigblatt als kostenlosen Titel weiterzuführen.

Kolportierte Millionenverluste

Am 19. März 2001, vor der Landtagswahl, konnte Dichand seinen "U-Express" doch abfahren lassen. Dem Rathaus war das Blatt offenbar bis zuletzt ein Anliegen.

Kolportierte Millionenverluste des U-Express blieben Dienstag von Chefredaktion wie Geschäftsführung unkommentiert. Dichand schreibt in der Donnerstag-Krone, die Einstellung erfolge "gegen meine Stimme" und ohne dass er die - laut APA 18 - Mitarbeiter verabschieden konnte. "Gelten für große Konzerne nur noch Profite?", fragt Dichand unter dem Titel "Keine Manieren?". Dichands monatlicher Vorabgewinn als Hauptgeschäftsführer der Krone beträgt rund 713.000 Euro.

Auflagenschwund

Dass die Gratiszeitung am Auflagenschwund des Kleinformats schuld war, wies Dichand zurück. Kurier-Herausgeber Peter Rabl indes sah diesen Effekt für sein Blatt.

Ein Entscheidungsspiel zwischen Dichand und Essener WAZ beginnt kommende Woche. Dann berät erstmals jenes Schiedsgericht, von dem die WAZ die Abberufung Dichands als Hauptgeschäftsführer der Krone erwartet. (Harald Fidler/DER STANDARD; Printausgabe, 1.4.2004)

  • Das Cover der letzten Ausgabe, erschienen am 31. März
    foto: derstandard.at

    Das Cover der letzten Ausgabe, erschienen am 31. März

Share if you care.