Schwimmen: Jukic startet Projekt Olympia

6. April 2004, 23:28
posten

Thorpe auch über 100 m Kraul für Athen qualifiziert - Weltrekordlerin De-Bruijn von Lenton entthront

Wien/Sydney - Schwimm-Europameisterin Mirna Jukic absolviert ab Dienstag ihren heuer ersten von zwei mehrwöchigen Aufenthalten in Athen. Im August wird es für die Wienerin in der griechischen Hauptstadt um eine Olympia-Medaille gehen, nun wird sie sich vorerst in einem 17-tägigen Trainingscamp auf die Spiele vor Ort einstimmen. Trainer-Vater Zeljko Jukic nimmt auch seinen talentierten Sohn Dinko in das Camp mit, zwei Mal täglich soll trainiert werden.

Im Freibad

Das für den Saison-Höhepunkt qualifizierte SC-Austria-Wien-Ass wird im Schwimmbad Zapio im Athener Zentrum ihre Bahnen ziehen, in einem Freibad. "Das ist wichtig, weil in Wien waren wir ja in der Halle. Und die EM in Madrid ist ja auch im Freibad", gibt Zeljko Jukic zu verstehen. Optimal wäre es für den ehemaligen Basketballer gewesen, wenn seine Kinder zum Abschluss des Camps an einem Meeting teilnehmen hätten können, doch daraus wurde nichts. Daher sagte Judith Draxler ihre in Erwägung gezogene Athen-Reise ab.

Akropolis-Meeting storniert

Denn das für 16. bis 18. April vorgesehen gewesene Akropolis-Meeting im Olympia-Becken wurde auf Grund der Bauverzögerungen gestrichen, so fällt für Jukic auch das geplante Training im olympischen Pool ins Wasser. Zwar soll nun ersatzweise ein Meeting in Saloniki organisiert werden, doch eine Teilnahme daran kommt für Jukic nicht in Frage. Ein konzentriertes Training für das vom Heim-Klub organisierte Austria Meeting vom 23. bis 25. Mai und die EM vom 10. bis 16. Mai in Madrid hat Vorrang.

Zwei Saison-Höhepunkte

Zeljko Jukic' Plan sieht vor, dass seine Tochter beim Austria Meeting schneller als bei den nationalen Langbahn-Meisterschaften Anfang März in Linz schwimmt und bei der EM auf ihre Bestzeiten los geht. "In Madrid wird Mirna alle drei Brust-Strecken und vielleicht die 200 m Lagen schwimmen", hat sich der Coach schon festgelegt. "Die EM ist uns wichtig, ich hoffe auf starke Konkurrenz. Mirna wird gut vorbereitet sein, denn bis Olympia ist ja dann noch genug Zeit." Soll heißen, dass die Möglichkeit zu einem erneuten Form-Aufbau besteht.

Rund 1.400 Schwimm-Kilometer

Die Kurzbahn-WM-Dritte 2002 soll heuer übrigens laut Plan auf rund 1.400 Schwimm-Kilometer kommen. Rechnet man das vorolympische Jahr von der WM Ende Juli 2003 in Barcelona weg, wird die "Sportlerin des Jahres 2002" in diesen zwölf Monaten ziemlich exakt auf die Wien-Athen-Luftlinie von knapp 1.300 Kilometern kommen. Im Vorjahr hatte Jukic "nur" 1.070 Kilometer hinter sich gebracht. Während des Athen-Trips wird Jukic zudem Geburtstag feiern, am Freitag nächster Woche (9. April) wird sie 18 Jahre.

Athen: Thorpe startet auch über 100 m Kraul

Schwimm-Ass Ian Thorpe hat sich nun auch über 100 m Kraul das Olympia-Ticket gesichert. Der 21-Jährige siegte am Mittwoch in Sydney bei den australischen Trials für die Spiele in Athen in 48,83 Sekunden, womit er 99/100 über dem Weltrekord des Niederländers Pieter van den Hoogenband blieb. Sollte sich der Wiener Maxim Podoprigora für den Saison-Höhepunkt qualifizieren, wird er es über 200 m Brust mit den Australiern Jim Piper und Regan Harrison zu tun bekommen. Über 200 m Delfin der Damen war Petria Thomas klar voran.

Lisbeth Lenton schneller als de Bruijn

Die Niederländerin Inge de Bruijn ist nach knapp vier Jahren als Langbahn-Weltrekordlerin über 100 m Kraul entthront worden. Die Australierin Lisbeth Lenton verbesserte am Mittwoch die bisherige Bestmarke auf der Schwimm-Königsdistanz in den Semifinali der australischen Olympia-Trials im "Olympic Pool" von Sydney um 11/100 Sekunden auf 53,66 Sekunden. De Bruijn hatte ihre Bestmarke bei Olympia 2000 in Sydney aufgestellt. (APA/Reuters)

Share if you care.