Erste Dohnal-Teilstipendien vergeben

22. April 2004, 19:53
posten

Drei Studentinnen erhalten ihre Studiengebühren eines Jahres zurück

Wien - Die ersten Johanna-Dohnal-Teilstipendien haben die die SPÖ-Frauen am Mittwoch im Parlament verliehen. Der Vorarlbergerin Michaela Kathan, der Salzburgerin Barbara Asen und der Wienerin Veronika Stefanowa werden dadurch die Studiengebühren eines Jahres (726,72 Euro) erstattet.

Künftig sollen die Stipendien jährlich an Dissertantinnen und Diplomandinnen vergeben werden, die entweder ein technisches Studium absolvieren oder über frauenspezifische Themen arbeiten. Anlass für die erstmalige Vergabe war der 65. Geburtstag der ehemaligen Frauenministerin Johanna Dohnal (S) im vergangenen Februar.

Rede von Johanna Dohnal

Dohnal betonte in ihrer Rede, dass Frauen jahrtausendelang Bildung vorenthalten worden und ihnen die Mitwirkung an gesellschaftlichen Organisationen und deren Mitgestaltung verwehrt geblieben sei. Angefangen vom Recht über die Wissenschaft bis zur Religion habe man "Mythen kreiert", um die männliche Vormachtstellung und weibliche Benachteiligungen als Norm darzustellen. Die Förderung von Frauen sei notwendig, um diesen Kreislauf zu durchbrechen. Auch in der Technologiepolitik und in der Technologieentwicklung spielten Frauen noch immer eine marginale Rolle, so Dohnal. Ausbildungsinhalte, -methoden und -klima müssten daher stärker an den Bedürfnissen und Erfahrungen von Frauen ausgerichtet werden.

Der SPÖ-Präsidentschaftskandidat, Zweite Nationalratspräsident und ehemalige Wissenschaftsminister Heinz Fischer wertete die Vergabe der Stipendien als "logischen Akt einer Philosophie, die darauf abzielt, Chancengleichheit und Gleichberechtigung nicht nur auf dem Papier zu haben, sondern in die Lebenswirklichkeit umzusetzen". (APA)

Share if you care.