Robert-Koch-Preis 2004 für Arbeiten zur angeborenen Immunität

5. April 2004, 12:20
1 Posting

Preisgeld teilen sich ein Franzose, ein US-Amerikaner und ein Japaner

Bonn – Der Robert-Koch-Preis geht in diesem Jahr an drei ausländische Forscher für grundlegende Arbeiten zur angeborenen Immunität. Die mit 100.000 Euro dotierte Auszeichnung teilen sich der Franzose Jules A. Hoffmann, der US-Amerikaner Bruce A. Beutler und der Japaner Shizuo Akira, berichtete die Robert-Koch-Stiftung am Dienstag in Bonn.

Die Robert-Koch-Medaille in Gold, mit der Forscher für ihr herausragendes Lebenswerk gewürdigt werden, erhält in diesem Jahr der Heidelberger Molekularbiologe Heinz Schaller für seinen Beitrag zur Entwicklung der modernen Biologie. Die Preise werden am 15. November in Berlin überreicht. (APA)

Share if you care.