Ein "Simputer" für die Bauern in Indien

7. April 2004, 14:07
4 Postings

Kostengünstiger Linux-Rechner soll Entwicklung im ländlichen Raum vorantreiben - wird per Stift gesteuert

Mit fast drei Jahren Verspätung können indische Bauern jetzt einen besonders preiswerten tragbaren Computer kaufen, mit dem die Entwicklung im ländlichen Raum vorangetrieben werden soll. Die Produktion des schon 2001 von indischen Forschern entwickelten "Simputers" verzögerte sich wegen der unsicheren Finanzierung. Schließlich erklärte sich das staatliche Unternehmen Bharat Electronics bereit, das Gerät herzustellen. Der Simputer ist ab 1. April in ganz Indien für 9.950 Rupien (umgerechnet rund 180 Euro) erhältlich.

Planung

Der Linux-Computer hat keine Tastatur, sondern wird über einen Stift gesteuert, mit dem man auf dem Bildschirm schreiben kann. Er besitzt einen einfarbigen Bildschirm, einen Prozessor mit 206 Megahertz und 64 MB Arbeitsspeicher. Auch der Anschluss ans Internet ist möglich. Im ersten Jahr sollen rund 50.000 Rechner verkauft werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.