"Sprechende Haltestellen" bestehen Praxistest

2. April 2004, 22:11
posten

Neues System der Linz Linien für Blinde

Linz – Die Linz Linien starteten vor rund einer Woche ein europaweit einzigartiges Pilotprojekt und installierten an vier Straßenbahnhaltestellen ein neues "Sprachausgabensystem" für sehbehinderte und blinde Menschen. der Standard machte gemeinsam mit Gerhard Fechter, dem Obmann des Oberösterreichischen Blindenverbandes, einen Praxistest, bei dem das neue System auf seine Alltagstauglichkeit überprüft wurde.

Ausgerüstet mit einem kleinen Handsender, der die Verbindung zu dem Sprachmodul an der Haltestelle herstellt, schreitet Fechter, der blind ist, in gespannter Erwartung in Richtung "Bim". Einmal Drücken sollte eigentlich einen "Piepton" auslösen, der blinde Menschen dann in weiterer Folge sicher in den Haltestellenbereich lotsen soll.

Praxistest

Im Praxistest ertönt allerdings erst beim dritten Versuch ein Signal. Obmann Fechter bleibt gelassen und vermutet den Fehler bei sich, da er "wahrscheinlich den Knopf nicht fest genug gedrückt" habe.

Bei der Haltestelle angekommen, zeigt das System dann perfekt, was es kann, und man erhält durch erneutes Drücken rasch und unkompliziert mittels einer freundlichen Computerstimme die gewünschten Fahrgastinformationen über Linien, Abfahrtszeiten, Verspätungen. Einziges Manko: Im Lärm des Berufsverkehrs ist die Stimme des Tonbands relativ leise. Treffen Straßenlärm und Stimmwiedergabe ungünstig zusammen, so bleibt die Akustik auf der Strecke und ein mehrmaliges Drücken wird unumgänglich.

Distanztest

Im Distanztest überzeugt das innovative System weit gehend: Auch auf größere Entfernung ist es problemlos möglich, die Technik mittels Sender zu aktivieren. Nachteile liegen für Fechter eher wieder im Bereich der Akustik: "Auf Distanz ist der Piepton sehr leise und bei entsprechenden Umgebungslärm nur schwer zu hören."

Alles in allem sei das System auf "jeden Fall eine enorme Erleichterung für Betroffene", zieht Fechter Bilanz. Die "Kinderkrankheiten" seien völlig normal und sicher "sehr rasch zu beheben", ist Fechter überzeugt. (mro, Der Standrad, Printausgabe, 30.03.2004)

Share if you care.