Mehr Geld für Österreichs Raumfahrt

5. April 2004, 12:10
6 Postings

9,5 Millionen in Hochtechnologie-Bereich investiert - zweite Phase der Rahmenprogramme Take Off, ASAP und ARTIST

Wien - Anlässlich des Aerospace Day 2004 am 29. März hat Vizekanzler und Innovationsminister Hubert Gorbach die Verlängerung von drei Impulsprogrammen des Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie angekündigt, die den Bereich Luft- und Weltraum weiter stärken sollen. Insgesamt werden weitere 9,5 Mio. Euro in diesen Bereich fließen, erklärt der Minister. Das bmvit hat mit dem Programm-Management dieser Initiativen die Austrian Space Agency (ASA) beauftragt.

Die Investition soll für eine nachhaltige Absicherung dieser Hochtechnologiebereiche sorgen. "Die Erfolge der Vergangenheit haben die Speerspitzenfunktion der heimischen Leistungen in Luft- und Raumfahrt unterstrichen und gezeigt, dass sich die Investitionen auch rechnen", so Gorbach anlässlich der Eröffnung des Aerospace Day im Siemens Forum Wien. Insgesamt werden drei strategische Programme des bmvit das österreichische Aeronautikprogramm "Take Off", das Austrian Space Applications Programme "ASAP" sowie das Satellitensystem "ARTIST" damit finanziert. Im Rahmen des Aerospace Day werden die Verlängerungen dieser Programmausschreibungen vorgestellt.

Take Off

Im Vordergrund des "Take Off"- Programms steht die Förderung strategischer Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich Luftfahrt zur Erzielung wesentlicher Technologie- und Know-how Sprünge, und zur Verbesserung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit sowie der nationalen und internationalen Vernetzung.

ASAP

Die Raumfahrt ist weltweit ein Bereich mit großer strategischer Bedeutung, nicht nur als wichtiger Wirtschaftszweig, sondern auch als leistungsstarker Motor für die Förderung der wissenschaftlichen Forschung. Im österreichischen Weltraumplan "ASAP" ist ein Mix aus Beteiligungen an ESA und anderen internationalen Programmen vorgesehen.

ARTIST

In Zusammenhang mit dem europäischen Satellitennavigationssystem "GALILEO" fördert "ARTIST" zukünftige Anwendungen der satellitengestützten Navigation und testet diese anhand realer Demonstrationen hinsichtlich ihres innovativen Charakters und ihres wirtschaftlichen Entwicklungspotenzials zu den Themenschwerpunkten Tourismus und Freizeit, Personal, Navigation, Such- und Rettungsdienste und Flottenmanagement. (pte)

Share if you care.