Radsport: Sekundenentscheidung bei Katalanischer Woche

6. April 2004, 23:28
posten

Spanier Rodriguez am Ende knapp vorne - Haselbacher stieg auf letzter Etappe ab

Parets de Valles/Spanien - Der spanische Radprofi Angel Edo hat am Freitag die fünfte und letzte Etappe der 41. Katalanischen Woche gewonnen. Edo setzte sich im Sprint nach 168 Kilometern von Solsona nach Parets de Valles durch. Den Gesamtsieg holte sich sein Landsmann Joaquin Rodriguez, der die Führung am Donnerstag auf der Königsetappe von Palau Solita nach Port del Comte erobert hatte. Rodriguez hatte am Ende nur jeweils zwei Sekunden Vorsprung auf seine beiden Landsleute Martin Perdiguero und Josep Jufre, die in der Tageswertung hinter Edo die Plätze drei und zwei belegten.

Der Steirer Peter Luttenberger wurde in der Tageswertung 16. und 15. im Endklassement. Rene Haselbacher stieg dagegen am Freitag vorzeitig vom Rad. "Nach 20 von 168 Kilometern war Schluss. Die Etappe hat wahnsinnig schnell begonnen und meine Beine fühlten sich heute sehr schwer an. Ich wollte nicht überziehen", erklärte der Burgenländer, der nun drei Ruhetage einlegen wird. (APA)

Resultat Fünfte Etappe der Katalanischen Woche (Solsona-Parets de Valles/168 km): 1. Angel Edo (ESP) 3:59:15 Stunden - 2. Josep Jufre (ESP) - 3. Martin Perdiguero (ESP) beide gl. Zeit - weiter: 16. Peter Luttenberger (AUT) +5 Sek. - Aufgegeben, u.a.: Rene Haselbacher (AUT)

Endstand nach fünf Etappen: 1. Joaquin Rodriguez (ESP) 21:21:03 Std. - 2. Perdiguero +2 Sek. - 3. Jufre gl. Zeit - 4. Stefano Garzelli (ITA) +4 - weiter: 15. Luttenberger +51

Share if you care.