Spanien: Erstmals weibliche Vize

2. April 2004, 12:24
posten

Zapatero ernennt die Juristin Maria Teresa Fernandez de la Vega zur stellvertretenden Regierungschefin

Madrid - Mit der madrilenischen Abgeordneten Maria Teresa Fernandez de la Vega wird in Spanien erstmals eine Frau zweite Kraft in der Regierung. Die 1949 geborene Juristin wird das Amt der stellvertretenden Regierungschefin einnehmen. Der designierte Ministerpräsident Jose Luis Rodriguez Zapatero (Sozialisten/PSOE) erfüllt damit sein Versprechen, bei der Vergabe von wichtigen Regierungsämtern auf eine Gleichberechtigung der Geschlechter zu achten. In der letzten Regierungsperiode von Felipe Gonzalez (1993-1996) hatte Fernandez de la Vega das Amt der Staatssekretärin im Justizministerium innegehabt. Sie gilt innerhalb der PSOE als "progressiv". Zweiter Stellvertreter wird der neue Finanzminister Pedro Solbes, der bisher EU-Währungskommissar war. Mit der 1949 geborenen Fernandez de la Vega werde das "politische Profil" erfüllt, begründete Zapatero seine Entscheidung, Solbes stehe hingegen für die "Wirtschaftskompetenz". (APA) Internet: http://www.elmundo.es (El Mundo); http://www.efe.es (Nachrichtenagentur EFE) (Schluss) ed/ar

F003A699-A5EA-4690-9D91-474B0AAEAA27

Share if you care.