Spritpreise: Ständige Erhöhung für Haupt "moderne Wegelagerei"

7. April 2004, 14:09
posten

Für jeden Verbraucher "unerträglich geworden" - Haupt fordert sofortige Rücknahme der Preiserhöhungen

Wien - Benzin und Diesel sind seit Anfang dieser Woche erneut teurer. Die ständige Erhöhung der Treibstoffpreise erinnere an "moderne Wegelagerei", sagte Konsumentenschutzminister Herbert Haupt (F) dazu am Donnerstag. Für jeden Konsumenten sei dies "unerträglich" geworden".

"Die Treibstoffwirtschaft vergisst, dass diese ständigen Erhöhungen nicht nur jeden Konsumenten treffen sondern auch alle Klein- und Mittelbetriebe sowie auch die Industrie in unserem Land", kritisierte der Minister. "Zudem spekulieren die Damen und Herren der Treibstoffindustrie damit, dass durch die Euro-Umstellung es keiner merken würden, wenn sie die Preise Cent-weise erhöhen. Viele vergessen, dass es sich hier um zig Groschen Erhöhungen handelt."

"Moralische Verpflichtung"

"Schon aus gesetzlicher, aber auch moralischer Verpflichtung heraus" forderte Haupt heute die heimische Mineralölwirtschaft auf, "diese ungerechtfertigten Erhöhungen sofort zurückzunehmen". Es müsse auch im Interesse von Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Bartenstein (V) gelegen sein, "mit diesem Wildwuchs aufzuräumen". Tagtäglich bilde sich eine immer breitere Front gegen diese Maßnahmen - "das sollte Warnung genug sein", wie Haupt betonte. (APA)

Share if you care.