Gute Gewinne im Chipbereich für Uhrenhersteller Swatch

1. April 2004, 10:50
posten

Betriebsergebnis bei elektronischen Systemen legt um zehn Prozent zu

Swatch , der grösste Uhrenproduzent der Welt, schreibt im Elektronik-Bereich gute Gewinne. Wie das Unternehmen heute, Donnerstag, bei der Vorlage seiner Bilanz für das erste Halbjahr bekannt gab, konnte das Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) im Elektronik-Bereich um über zehn Prozent auf 109 Mio. Franken (70 Mio. Euro) gesteigert werden. Der Umsatz blieb mit einem Plus von 0,6 Prozent auf 511 Mio. Franken (330 Mio. Euro) nahezu konstant.

Das operative Ergebnis (EBIT) legte im Berichtszeitraum um über zwölf Prozent auf 64 Mio. Franken (41 Mio. Euro) zu und betrug damit 12,5 Prozent vom Umsatz gegenüber 11,2 Prozent im Vorjahr. Zu dem guten Ergebnis habe vor allem das verbesserte Umfeld in der Halbleiterindustrie gesorgt, teilte der Konzern mit. Darüber hinaus habe der gesteigerte Handyverkauf in der zweiten Jahreshälfte 2003 für eine klare Belebung gesorgt.

Zum Unternehmensbereich Elektronische Systeme der Swatch Group gehören unter anderem der Chiphersteller EM Microelectronic sowie Micro Crystal, ein Produzent von Quartz-Kristallen für elektronische Anwendungen. Insgesamt hat die Swatch Group im ersten Halbjahr ihres Geschäftsjahr bei einem leichten Umsatzrückgang von zwei Prozent auf 3,9 Mrd. Franken (2,5 Mrd. Euro) einen Nettogewinn von 492 Mio. Franken (318 Mio. Euro) erzielt, ein leichtes Minus von 0,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr.(pte)

Share if you care.