Steirische WK-Frauen gegen Männerdominanz

2. April 2004, 16:14
1 Posting

Für WK-Wahl 2005 werden Verdoppelung der Funktionärinnen-Zahl und Einzug einer Frau ins Präsidium angestrebt

Graz - Nur rund 11,76 Prozent der Funktionärsposten in der steirischen Wirtschaftskammer (WK) seien von Frauen besetzt, hat eine kürzlich durchgeführte Erhebung gezeigt, so Adelheid-Irina Fürntrath, Landesvorsitzende des Referates Frau der steirischen WK in einer Pressekonferenz am Donnerstag. "Quoten-Frauen brauchen wir aber keine - es gibt genug Frauen mit entsprechenden Qualifikationen", sagte Fürntrath. Für die WK-Wahl 2005 werden eine Verdoppelung der Funktionärinnen-Zahl und der Einzug einer Frau ins Präsidium angestrebt.

"Den Männern vorgreifen"

Rund ein Drittel der Unternehmensneugründungen erfolge von Frauen, ihre Vertretung in der Wirtschaftskammer sei jedoch unterrepräsentiert. Im Laufe der Zeit seien immer mehr Frauen selbstständig geworden. Von 45.233 aktiven WK-Mitgliedern sind in der Steiermark rund 13.800 Unternehmerinnen selbstständig tätig, hieß es. Durch die stärkere Anbindung der Frauen an die Familie könne man "ein anderes soziales Engagement" einbringen.

"Wir gehen jetzt schon damit in die Öffentlichkeit, um so den Männern vorgreifen zu können", erklärte die Landesvorsitzende. Man verfüge über genügend qualifizierte Frauen, um eine Vizepräsidentin zu stellen, wie z.B. Ilse Bartenstein (Obfrau der chemischen Industrie der WK-Steiermark), Margret Roth (Roth-Umweltschutz GmbH) oder Angelika Kresch (geschäftsführende Gesellschafterin der Unternehmensgruppe Remus-Sebring).

"No Go"

Für den Präsidentschaftsposten im dreiköpfigen Präsidium wolle man nicht kandidieren, "dafür ist die Zeit noch nicht reif.", erklärte Fürntrath. Es fehle die Erfahrung, die man erst schrittweise sammeln könne. U.a gebe es bereits in Niederösterreich, Wien und Oberösterreich eine Vertreterin im dortigen Präsidium.

Politisch offen

Das Interesse an mehr Mitbestimmung sei sehr hoch, nicht nur aus der Stadt, sondern auch am Land möchten Unternehmerinnen eine entsprechende Vertretung forcieren. Bei der Stärkung der Mitsprache in leitenden Funktionen zeige sich das Referat Frau der WK-Steiermark "politisch offen". Bei der Besetzung der Funktionärsposten stehe frau in der Steiermark aber über dem Österreichdurchschnitt. Dieser belaufe sich auf rund 10 Prozent, in der Grünen Mark betrage der Frauenanteil 11,76 Prozent. (APA)

Share if you care.