Neue Plattform eint PC- und Xbox-Spiele

16. Juni 2004, 15:24
4 Postings

Microsoft kündigt "XNA" und neue Entwicklungstools an - Auch einheitlicher Standard für Game-Controller festgelegt

Auf der Game Developers Conference (GDC) 2004 in San Jose, Kalifornien, hat Microsoft eine neue Entwicklungsplattform vorgestellt. "XNA", soll der Name der Plattform soll es Entwicklern ermöglichen, schneller und einfacher Spiele für alle auf Microsoft-Software aufsetzenden Endgeräte zu produzieren.

PC, Xbox und mobile Geräte geeint

Microsoft hat mit "XNA" eine deutlich engere Verknüpfung der einzelnen Plattformen erzielt. So soll Software für die nächste Generation der Xbox, aber auch für Windows und Windows Mobile künftig zusammen entwickelt werden können. Die Entwickler sollen nun Zugang zu sämtlichen Tools, die bislang zum Teil nur für eine Plattform zur Verfügung standen, bekommen. So können nun auch die vom Online-Service "Xbox Live" bekannten Billing- und Online-Systeme, die für die Sicherheit und Abrechnungsmodalitäten bei Online-Spielen der Xbox zuständig sind, von Windows-Programmierern genutzt werden. Auch Grafik- und Soundschnittstellen sollen laut Microsoft nun problemlos und identisch über alle Plattformen einzusetzen sein. So sollen etwa die Xbox-Tools PIX und das Audio-Authoring-Tool XACT in PC-Spiele, oder umgekehrt PC-Tools wie High-Level Shader Language (HLSL) auch auf der Xbox zum Einsatz kommen.

Vorteile für die Entwickler

Der Softwarekonzern sieht in "XNA" große Vorteile für die Spiele-Entwickler aber auch die Spieler; einerseits sollen Kosten eingespart werden können, auf der anderen Seite fallen unzählige Stunden für das Schreiben von Standard-Code weg. "Software wird im Bereich Digital Entertainment in der nächsten Dekade mit Sicherheit wichtiger als alles andere werden", kommentierte Microsoft-Gründer Bill Gates die Entwicklungen. "XNA unterstreicht Microsofts Bemühungen für die Spiele-Industrie und unsere Absicht, mit Partnern zusammenzuarbeiten, um diese Industrie auf die nächste Stufe zu heben." Und Robbie Bach, Microsoft Senior Vice-President der Home and Entertainment Division, ergänzt: "Die Fortschritte und neue Features wie etwa High-Definition und leistungsfähiges Breitband lassen die kosten für die Spiele-Entwicklung in die Höhe schießen. Die Videospiel-Industrie muss zusammenarbeiten, um Möglichkeiten zu finden, die Vitalität in den kommenden Jahren nachhaltig zu sichern, um den Konsumenten-Wünschen nach größeren und besseren Spielen entgegen zu kommen".

Controller für PC und Xbox

Und gleich noch eine Neuigkeit verlautbarte Microsoft auf der Konferenz - einen einheitlichen Standard für Game-Controller. In Zukunft werden die Eingabegeräte für PC und Xbox standardisiert - etwa durch einheitliche Technik und Buttons - um so zu gewährleisten, dass die Hardware auf allen MS-Plattformen eingesetzt werden kann.(grex)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.