"... nur drin, wo's draufsteht"

20. April 2004, 19:27
1 Posting

"Achten sie auf die Marke"-Kampagne - Markenartikler pochen wieder auf das Original

Der Unterschied zwischen Markenprodukten und Handelsmarken steht im Zentrum der diesjährigen Werbekampagne des Markenartikelverbandes (MAV) gemeinsam mit dem ORF, dem Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) und der Gewista. An der Kampagne - die bereits 8. ihrer Art - beteiligen sich 35 Marken (2002: 46). Das Gesamtbudget liegt bei 2,5 Millionen Euro, nach 4,6 Millionen Euro im Jahr davor.

"Achten sie auf die Marke"

"Der Punkt ist, dass es unterschiedliche Inhalte und unterschiedliche Qualitäten sind, die in Diskontprodukten und Markenprodukten drin sind", betonte der Präsident des Markenartikelverbandes, Gottfried Gröbl, am Dienstag vor Journalisten. Manche Konsumenten meinten, Diskontprodukte und Herstellermarken seien identisch, nur die Verpackung sei anders. Die "Achten sie auf die Marke"-Kampagne mache klar, "nur wo die Originalmarke draufstehe ist auch die Qualität der Originalmarke drin".

Statuten geändert

Der Markenartikelverband habe jetzt auch seine Statuten dementsprechend geändert: Mitgliedsunternehmen verpflichten sich, die Originalrezeptur nur in der Originalmarke anzubieten. Markenartikelunternehmen erzeugen neben ihren bekannten Marken zunehmend auch Eigenmarken-Produkte für Handelsketten.

Der Erfolg der von Demner & Merlicek gestalteten Kampagne schlage sich auch in Zahlen nieder. Laut einer Befragung kaufen heuer 38 Prozent der Kunden deshalb mehr Markenartikel, im Vergleich zu 34 Prozent im Vorjahr. Niederschlag finden die Aktivitäten zunehmend auch außerhalb Österreichs. In Ungarn feiert das Projekt bereits sein fünftes Jubiläum. Der deutsche Markenverband realisierte zum 100-jährigen Jubiläum erstmals eine Gemeinschaftskampagne.

ORF-Chefin Monika Lindner betonte, wie sehr ihr auf dem Herzen liege, dass es den Markenartikelherstellern gut gehe, denn "wenn es ihnen gut geht, geht's auch uns gut". (APA)

Share if you care.