Hotspot für Frankfurter Messe

7. April 2004, 11:57
posten

Breitbandiger Internetzugang auf 47,6 Hektar

Die Messe Frankfurt und die Festnetzsparte der Deutschen Telekom T-Com planen ein gemeinsames Public-WLAN-Projekt für die Frankfurter Messe. Damit soll künftig allen Ausstellern und Besuchern auf dem Frankfurter-Messegelände (47,6 Hektar) ein kabelloser und breitbandiger Zugang ins Internet zur Verfügung stehen.

Herzstück des Hotspots ist der Access-Cube, eine neuartige, hoch integrierte Hardware- und Software-Plattform auf Basis des IEEE-Standards 802.11g für kabellose, mobile Breitband-Netzwerke. Mit den Access-Cubes lassen sich großflächige, flexible und dezentrale Netzwerke einrichten, die sich selbst organisieren und die volle Roaming-Funktionalität für mobile Nutzer gewährleisten. Der Hotspot operiert kabellos und überall dort, wo Aussteller, Besucher oder auch Mitarbeiter der Messe mobilen Zugang herstellen wollen.

Innerhalb des Hotspots besteht absolute Herstellerunabhängigkeit bei Zugangs- und Abrechnungssystemen. Durch eine entsprechend große Anzahl an Access-Cubes ist laut Messe Frankfurt eine außerordentlich hohe Qualität der Dienste gewährleistet. Das Access-Gateway des Hotspots ist an die Multiprovider-Plattform der Deutschen Telekom angebunden. Dadurch werden sämtliche Accounting- und Billing-Services unterstützt. Billings sind möglich via Voucher, Kreditkarte, SMS-Passwort, SimPay oder T-Pay.(pte)

Share if you care.