Käfig-Protest gegen Haftstrafe für polnischen Journalisten

2. April 2004, 14:34
posten

Medienvertreter "hinter Gittern" vor Warschauer Parlament

Aus Solidarität mit einem zu einer dreimonatigen Haftstrafe verurteilten Journalisten gingen polnische Medienvertreter am Montag freiwillig hinter Gitter. Die Chefredakteure der miteinander konkurrierenden Boulevardblätter "Fakt" und "Super Express" betraten als erste einen vor dem polnischen Parlament aufgestellten Käfig. An der Protestaktion beteiligten sich auch bekannte Radio- und Fernsehjournalisten. Sie alle solidarisierten sich mit dem Journalisten Andrzej Marek, der am Montag eine dreimonatige Haftstrafe antreten musste.

Marek, Chefredakteur eines Lokalblatts mit einer Auflage von tausend Exemplaren, war wegen Beleidigung eines Kommunalpolitikers verurteilt worden. Er hatte dem Politiker in einem Artikel vorgeworfen, sein Amt zur privaten Bereicherung zu nutzen. Gegen das Urteil hatten in den vergangenen Wochen polnische Journalistenverbände, die Organisation "Reporter ohne Grenzen" und der polnische Ombudsmann für Menschenrechte protestiert. (APA/dpa)

Share if you care.