Concordia-Preis für Elfriede Hammerl

22. April 2004, 19:30
7 Postings

Journalistin für engagiertes Eintreten für Frauenrechte ausgezeichnet

Wien - Die Concordia-Publizistikpreise gehen heuer an die Journalistin Elfriede Hammerl und die Wochenzeitschrift "Die Furche". Mit dem Ehrenpreis der Concordia wird Johann P. Fritz, Direktor des in Wien ansässigen International Press Institutes (IPI) ausgezeichnet.

Kategorie Menschenrechte

Der Concordia-Publizistikpreis für hervorragende publizistische Leistungen in der Kategorie Menschenrechte wurde Hammerl "für ihr langjähriges, engagiertes Eintreten für die Rechte der Frau" zuerkannt, begründete die Jury ihre Entscheidung. "Frauenrechte sind Menschenrechte", wurde betont. In diesem Sinne habe Hammerl ihr Ziel geradlinig und konsequent verfolgt. Hammerl verfasst seit langem unter anderem eine Kolumne im "profil" und ist als Buchautorin erfolgreich.

Gestiftet werden die mit je 3.650 Euro dotierten Concordia-Preise von der Bank Austria (Kategorie Menschenrechte) und von der Stiftung Dr. Strohmayer (Kategorie Pressefreiheit). Die Übergabe erfolgt am 28. April 2004. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Elfriede Hammerl
Share if you care.