Viren: Gefahren werden immer größer

4. April 2004, 11:13
6 Postings

Immer mehr Viren-Code wird veröffentlicht – Nachahmer haben leichtes Spiel

In den vergangenen Wochen erlebten Besitzer von Windows-Computern wie berichtetet eine der heftigsten Viren-Attacken in der Geschichte des Internet. Die Schädlinge namens MyDoom, Netsky sowie Beagle/Bagle waren dabei am weitesten verbreitet, aber auch vor allem deren Nachfolger und leicht veränderte Versionen machten Usern aber auch Anti-Viren-Spezialisten Kopfzerbrechen.

Noch mehr Schädlinge

Einem Bericht der Washington Times zu folge dürften in Zukunft gerade diese Variationen der Schädlinge das Netz überschwemmen.

Programmierer

Analysten sind sich sicher, dass der ursprüngliche Code der in letzter Zeit kursierenden Viren von hoch qualifizierten Programmierern stammen dürfte.

Code veröffentlicht

Dieser Code wird aber in letztert Zeit vermehrt im Internet veröffentlicht und damit zahrleichen Nachahmern zugänglich gemacht. Dem auf Anti-Viren-Technologien spezialisiertem Unternehmen Symantec zu folge gibt es derzeit etwa 38.000 Internetseiten, auf denen der Code von Viren und Würmern zur Verfügung gestellt wird. Der Code wird aber auch über Mailing Lists, Chat Rooms, Instant-Messaging Programme und File-Sharing Netzwerke verbreitet. Diese Distributionskanäle sind dabei von den Behörden besonders schwer zu kontrollieren.

So wuchs die die Menge des im Internet erhältlichen Virencodes im Jahr 2003 um fünf Prozent, berichtet Symantec.

Nachahmer

Damit wird es aber selbst für ungeübte Programmierer möglich leicht abgewandelte Schädlinge zu kreieren und damit großen Schaden anzurichten. Bei Netsky sowie Beagle/Bagle war bereits ähnliches der Fall, so wurden etwa 14 Variationen jedes Schädlings gezählt.

Gefahren aus dem Netz

(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.