Französischer Gewista-Inhaber JCDecaux mit Rekordgewinn im Vorjahr

2. April 2004, 14:23
posten

Wird Nummer zwei vor US-Mitbewerber Viacom

Das französische Außenwerbeunternehmen JCDecaux SA, das über die Holding JC Decaux mit 67 Prozent am Wiener Plakatierer Gewista beteiligt ist, hat im Vorjahr trotz Umsatzrückgang deutlich mehr verdient und den Aufstieg zur Nummer zwei am Weltmarkt geschafft.

Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, sank der Umsatz 2003 zwar um 2,2 Prozent auf 1,54 Mrd. Euro, das Nettoergebnis stieg jedoch um 53,7 Prozent auf 40,9 Mio. Euro. Das Unternehmensergebnis nahm um 9 Prozent auf 230,1 Mio. Euro zu. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte nach den Angaben 416,9 Mio. Euro, 2,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Weltweit Nummer zwei

"Diese zufrieden stellenden Ergebnisse erlauben es uns mitzuteilen, dass wir im weltweiten Vergleich die Nummer zwei sind, wir haben (den US-amerikanischen Mitbewerber) Viacom überholt", betonte Geschäftsführer Jean-Francois Decaux.

Die an der Pariser Börse notierte Plakatierungsfirma verfügt über insgesamt 630.000 Werbeflächen in 43 Ländern. Sie ist in 3.500 Städten mit mehr als 10.000 Einwohnern anwesend und zählt 6.900 Mitarbeiter. Über Gewista hat JCDecaux zuletzt vor allem ihre Expansion in osteuropäischen Ländern wie Ungarn, Slowenien, Kroatien, Bosnien, Bulgarien und Jugoslawien fortgesetzt. (APA)

Share if you care.