ÖWA-Kampagne 2004: "Warum Werbung ohne Web nicht geht"

29. August 2008, 08:02
posten

Die Kampagne wurde von Demner, Merlicek & Bergmann entwickelt und will mehr Lust auf Online-Werbung machen

Banner, Button, Pop-up - die Werbeformen im Internet sind vielfältig geworden. Doch noch immer müssen Österreichs Werber manchmal "mit der Nase" auf die Möglichkeiten der Online-Werbung gestoßen werden, meint die Österreichische Web-Analyse (ÖWA).

Lust auf Online-Werbung

Darum ging die ÖWA mit einer Kampagne 2004 on air: www.erbungohnewebgeht.net von Demner, Merlicek und Bergmann, die Mediaplanung und Koordination wurden von der Media1 durchgeführt. Die Produktion der Werbemittel und Microsite wurde von eProjects betreut.

Brutto-Werbewert bei rund 675.000 Euro

Im März 2004 lief die Kampagne, vorerst im Internet, in der zweiten Phase auch in zahlreichen Printmedien. Auf Basis der zugesagten Schaltungen liege der Brutto-Werbewert bei rund 675.000 Euro, hieß es am Freitag.

Produktmanagerinnen im Bikini-Kalender ...

Neben "pfiffigen" Kampagnenelementen, die das kreative Volk auf Online-Ideen bringen soll, werden auf der Homepage Informationen zu Werbemöglichkeiten im Web und Hintergrundwissen geboten.

Argumente pro Online-Werbung

Die Argumente pro Online-Werbung liegen für die Initiatoren auf der Hand: Immerhin sei das Internet das am schnellsten wachsende Medium, erreiche interessante und vor allem junge Zielgruppen, sei innovativ und außerdem kosteneffizient. Darüber hinaus finde Werbung im Internet eine "hohe Akzeptanz", da der Nutzer auf die Werbebotschaft "direkt und unmittelbar reagieren" könne. (APA/red)

  • Artikelbild
    foto: demner
  • Artikelbild
    foto: demner
  • Artikelbild
    foto: demner
  • Artikelbild
    foto: demner
Share if you care.