Drastischer Anstieg der Frauenarbeitslosigkeit zu verzeichnen

22. April 2004, 20:46
1 Posting

Mehr arbeitslose ÖsterreicherInnen im Feber 2004 als im Jahr davor

Wien - Die Zahl der Arbeitslosen war in Österreich im Februar 2004 erneut höher als ein Jahr zuvor. Mit 302.319 beim Arbeitsmarktservice (AMS) vorgemerkten Personen gab es um 7.515 Menschen oder 2,5 Prozent mehr Arbeitslose als im Februar 2003. Die Zahl der unselbstständigen Beschäftigten stieg im Vergleich dazu um 0,15 Prozent auf 3.119.900 Menschen.

Bei den Frauen ist die Arbeitslosigkeit im Februar mit plus 5 Prozent auf 104.987 stärker gestiegen als bei den Männern, wo sie um 1,3 Prozent auf 198.232 Männer zugenommen hat.

Die Arbeitslosenquote nach österreichischer Berechnung lag damit bei 8,8 Prozent nach 8,6 Prozent im Februar 2003 und 9,1 Prozent im Jänner 2004. Eurostat weist für Österreich im Februar 2004 eine Arbeitslosenquote von 4,4 Prozent aus, nach 4,3 Prozent im Vorjahreszeitraum und 4,5 Prozent im Vormonat.

Zum Vormonat Jänner ging die Zahl der Arbeitslosen um 10.129 bzw. 3,2 Prozent zurück. Der Rückgang im Monatsvergleich fiel bei den Männern (-3,7 Prozent ) stärker aus als bei den Frauen (-2,3 Prozent).

Nicht enthalten sind in den Arbeitslosenzahlen jene 41.932 Personen - um 7,3 Prozent weniger als im Februar des Vorjahres -, die sich derzeit in Schulungsmaßnahmen des Arbeitsmarktservice (AMS) befinden. Zählt man diese dazu, waren im Februar 344.251 Menschen ohne Job.

Wien: Frauenarbeitslosigkeit um 11 Prozent gestiegen

In der Bundeshauptstadt hat im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat die Arbeitslosenrate um 9,9 Prozent zugenommen. Ende Februar waren laut AMS Wien 92.429 Menschen arbeitslos gemeldet, um 8.331 mehr als im Februar 2003. Bei den Frauen betrug der Anstieg sogar elf Prozent. Nur in Vorarlberg stieg die Frauenarbeitslosigkeit mit 12,8 Prozent noch drastischer an. In Niederösterreich schnellte sie bei Frauen um 5,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat in die Höhe.

Am stärksten stieg die Arbeitslosigkeit in Wien im so genannten Haupterwerbsalter zwischen 25 und 44 Jahren. Um 14,2 Prozent auf 50.409 schnellte diese Zahl in die Höhe, bei Frauen dieses Alters sogar um 16,3 Prozent. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Arbeitslosenrate Februar 2003-2004
  • Bild nicht mehr verfügbar
    Arbeitslosenraten in der EU im Jänner 2004
Share if you care.