"Blau wie die Farbe, nicht wie der Zustand"

Was bedeutet es, wie eine Farbe oder ein Farbton zu heißen? Das wollte RONDO von sechs Personen wissen

Claudia Schwarz
Mitarbeiterin am Institut für Wissenschaftsforschung

Ich finde, die Farbe Schwarz beschreibt mich ganz gut. Und zwar bin ich, von meiner dunklen Haarfarbe einmal abgesehen, auch eine echte Schwarzseherin. Trotzdem gibt es nur eine negative Sache, die ich mit meinem Namen ver-binde: Ich komme ursprünglich aus der Südsteiermark und bin in meiner Schulzeit immer "die Schworz" genannt worden. Das klang im stoasteirischen Dialekt schon nicht so besonders, aber heute werde ich im englischen Raum genauso ausgesprochen!

Übrigens ist Schwarz in Österreich der 21-häufigste Name - ein richtiger Allerweltsname. Mein Vorname ist ja auch nicht gerade außergewöhnlich. Da kommt man schon ins Grübeln, wie man sich namentlich interessanter machen könnte! Wenn ich's mir recht überlege, muss die Lösung "Doppelname" heißen. Ich achte jetzt schon bei der Partnerwahl darauf, ob die Nachnamen auch zusammenpassen könnten. Die Kombination Schwarz-Weiß wäre mir allerdings dann doch zu viel Kontrast.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 weiter 

Aufgezeichnet von Nadine Obermüller. Fotografiert hat Georg Molterer.


Share if you care