Ur-Urwalderdnuss

3. Februar 2012, 16:59
21 Postings

Fair gehandelt und ursprüngliche Sorten - Redskins gibt es jetzt auch bei uns

Schön langsam kommen auch die Großen der Foodindustrie wie Intersnack (Mutter des heimischen Knabberspaßvogels Kelly's, Anm.) drauf, dass es einen wachsenden Markt für fair gehandelte, ursprüngliche Sorten gibt. Die etwas missverständlich als Redskins vermarkteten Erdnüsse kommen zum Beispiel nicht vom sonst unvermeidlichen Peanut-Großexporteur USA, sondern aus dem Ursprungsland der Erdnuss, Bolivien, wo noch etwa 2500 Bauern im Urwald-Hochland alte Sorten kultivieren.

Handarbeit

Das geschieht zum größten Teil in Handarbeit - auch die Felder werden nur mittels einfacher Krampen bestellt. Die Nüsse sind deutlich größer und im Geschmack vielschichtig strukturierter - mit zartbitteren Noten, die wohl vom mitgerösteten, purpurroten Häutchen stammen, das sie umhüllt. Intersnack gibt an, in der Region betont rücksichtsvoll zu agieren und etwa Schulprojekte für die Bevölkerung zu unterstützen. Gut! (corti/Der Standard/rondo/03/02/2012)

  • Kelly's Salted Redskin Peanuts, 145 g / € 1,89 z. B. bei Billa
    foto: der standard

    Kelly's Salted Redskin Peanuts, 145 g / € 1,89 z. B. bei Billa

Share if you care.