Ein Viertel bestellen

26. Jänner 2012, 16:59
  • "Alkohol in Maßen genossen schadet auch in größeren Mengen nicht."
    foto: matthias cremer

    "Alkohol in Maßen genossen schadet auch in größeren Mengen nicht."

Pro: "In Dubio Pro-st!" von Ronald Pohl - Kontra: "Achtelliter, Klasse!" von Sigi Lützow

+++Pro
Von Ronald Pohl

Von der alten Zeit heißt es für gewöhnlich, dass sie gut gewesen sei. Ein Burgenländer mit enorm breiter Nase war Bundeskanzler. Auf Karikaturen hielt dieser melancholische Mann ein Viertelweinglas in der Hand. Der Genuss des holden Rebensaftes richtete sich nach den Bedürfnissen der damaligen Winzerschaft, die ihre Gärprodukte in Kartons verpackte, mit Glykol versetzte oder ihnen klingende Namen wie "Saurüssel" oder "Hosentürl" beilegte.

Heute mögen einen derartige Kulturpraktiken vorsintflutlich dünken. In den Zeiten, von denen hier nostalgisch die Rede ist, kippten übellaunige Wirte Bacchus' berauschenden Saft aus dunkelgrünen Doppelliterflaschen. Der Grad des Genusses bemaß sich an der ausgeschenkten Menge. Und wer hätte es sich getraut, einen Wirt zur Verabfolgung schnöder Achtelliter zu drängen? Es war eine auf vertrackte Weise gute Zeit! Die Kriterien hießen: "Sockenstopfer" oder "Heckenklescher". Man war tapfer und bemühte sich um Fassung. Bisweilen betrachtete man verstohlen den eigenen Mageninhalt.

******

Kontra---
Von Sigi Lützow

"Alkohol in Maßen genossen schadet auch in größeren Mengen nicht", stellte einst der legendäre Oberstdorfer Bergsteiger Anderl Heckmair (Eiger! Nordwand!) fest. Heckmair wurde fast hundert Jahre alt. Als Maß-geeichter Bayer aus dem Oberallgäu wusste er nur zu genau, dass einem von einem Seidel Bier schlecht wird. Maßhalten war für ihn aber nicht nur eine fast täglich geübte Praxis, sondern auch eine Lebenseinstellung. Ihn zum Vorbild zu wählen kann sicher nicht schaden.

Warum das hässliche Viertel, das den achten Teil der grauslichen Brut des potthässlichen Dopplers aufnimmt, abzulehnen ist, steht ja eigentlich oben zu lesen, weshalb hier dem zumeist formschönen Achtel ein Lob gesungen werden soll, und zwar nicht nur deshalb, weil es die Flucht ermöglicht oder aber den Heimgang hinauszuschieben im Stande ist. Das Achtel, dem im Gegensatz zum Viertel fast unzählige weitere folgen können, symbolisiert den Sieg des Genusses über die Wirkung, ohne diese auszuschließen. Das ist ganz in Heckmairs Sinn. (Der Standard/rondo/27/01/2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 72
1 2
Doppler

Seufz, aus dem Doppler schmeckt der Wein einfach besser!!!!!

Nein! Tetrapack!

Das ist der einzig wahre Genuss!

Herzelichst
Ihr Lappe

Pfff,
wir haben die Doppler geleert, ohne dafür Gläser anzupatzen.

Das ist wirklich grauslich, was Sie da beschreiben!

Wir sind hygienischer und trink aus Kartons...

Herzelichst
Ihr Lappe

hm

bier kann ich jede menge trinken, aber wein ist wirklich das grauslichste überhaupt. 1 achterl und ich bin so müde, dass ich schlafen muss, zusätzlich zum grauslichen kotzegeschmack und pelz im mund. nein das kann nix. bier macht fit, munter und wirkt anregend, je mehr man trinkt, aber wein, da gehts dir schlecht. ein wahnsinn, wie man überhaupt ein viertel trinken kann. gut, früher mal in jugendzeiten ging zumindest cola/weiss, das war dann trinkbar, würde ich aber heute auch nicht mehr wollen. nein, wein kann nix, schmeckt bitter, bei jedem schluck ziehts dir die zunge zsamm und es erinnert im geschmack an kotzgelage in teeangerzeiten.

Witzig

Mir geht es genau umgekehrt. Alles was
Sie über Bier schreiben, trifft für mich auf Wein zu und alles was Sie über Wein schreiben, trifft für mich auf Bier zu. (Womit das alte Rätsel, warum man Bier trinkt, für mich gelöst ist: Scheinbar schmeckts wirklich manchen und es macht auch nicht jeden müde.)

Seinerzeit in der Sooßer Weinhalle am Währinger Gürtel...

...allein der Gedanke, dort ein Achterl zu bestellen, hatte sowas luluartiges an sich -da waren sich alle Insassen aber sowas von einig...

War die nicht auf der Währingerstraße?

Nein, das Sooßer Weinhaus war nach meiner Erinnerung am außern Währinger Gürtel, ONr. 91. Heute ist's die Pizzeria Casa Piccola. Hier ein Bild vom Haus:
http://www.wien.gv.at/kulturpor... 512001.jpg

Ja stimmt, aber auf der Währingerstraße, innerhalb des Gürtels, bei der Spitalgasse, war doch auch etwas mit Wein und Sooß.
Hat jemand ein weniger getrübtes Erinnerungsvermögen als ich und weiß mehr?

Ich schätze da den 12 Apostelkeller, der ist sowas von retro. Da kommt das 1/4 automatisch auf den Tisch. (In der Karte sind die Weine auch 1/4weise angeschrieben.) Zahlst für einen GV gerade mal 3,--(1/4 !!), und zu einer kalten Jause allemal ausreichend gut.

1/4 darf MAXIMAL 20 Schilling kosten, eher noch 15 ...

"Zahlst für einen GV gerade mal 3,--" Ist da der Veltliner gemeint oder schaffen Sie es tatsächlich, nach nur einem Drink wen abzuschleppen?

ein vierterl ist kein "drink"!

Herr Wirterl,
ein Vierterl!

Da hat das Achterl gar nichts zu melden...

Herzelichst
ihr Lappe

Dem Doppler iss wurscht, wohin sein Inhalt eingeschenkt wird.

Hauptsache, er wird leer.

Das hängt...

...sehr davon ab; ein Viertel weiss, in idealiter gespritzt, an einem lauen Frühsommerabend beim Heurigen - nur so!

Rot im Viertelglas: wenn man die Pubertät noch nicht überwunden hat, ausreichend Cola dazu gibt und man sich in einer grossen Disko am Rande eines kleinen Ortes befindet - was bleibt einem anderes über...

Ein Viertel Bier: geht's noch?

;-)

Ein Bonanza war schön was schönes.

Sinowatz hatte eine große Nase und war studierter Historiker und volkstümlich!

Heute haben alle kleine Nasen, ein kleines Hirn und sind sie NUR mehr volkstümlich!

Und die Modedroge ist schneeweiß und nicht rot!

''Herr Wirt, noch ein Viertel bitte!''

ich habe ohnehin schon lange den verdacht, dass der charakter eines menschen mit der größe seiner nase zu tun hat...

Volkes Mund

assoziiert dazu eher eine gewisse Größe unterhalb der Gürtellinie...!

.

Volldümmlich, so muß es heißen!
Prost.

bitte ich hätte da eine korrektur. und ich denke, dass es um politiker geht
statt:
"Heute haben alle kleine Nasen, ein kleines Hirn und sind sie NUR mehr volkstümlich!"

sollte es doch wohl "Heute haben alle kleine Nasen, ein kleines Hirn und sind sie NUR mehr volksDümMlich!"
heißen?

gäähn! Ja, alt und irrlanger Bart!

aufgeteilt in zwei gläsern....

Posting 1 bis 25 von 72
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.