Adventzauber II

15. Dezember 2011, 17:42
  • Stress in seiner wohl niedlichsten Ausformung.
    foto: apa/georg hochmuth

    Stress in seiner wohl niedlichsten Ausformung.

Der Advent: eine durchaus schwierige Jahreszeit

Nicht genug damit, dass der Dichterfürst neulich im Bücher- und Mediensupermarkt den Nikolaus verscheuchte. Er glaubte, es handle sich bei diesem um einen zwangsverkleideten Verkäufer. Vielleicht reagierte der heilige Mann auch nur so verstört, weil er gefragt wurde, wie denn dieser eine amerikanische Autor heiße, der bei Suhrkamp gerade wieder einen grauslichen Thriller über den Drogenkrieg in Mexiko veröffentlicht hatte. In diesem werden übrigens viele der Protagonisten insofern zu Tode gebracht, als man mit ihnen Sachen anstellt, die im immerwährenden Heiligenkalender sehr detailverliebt anhand diverser Martyrien beschrieben werden. Peinlich, peinlich.

Ein paar Tage später gab es schließlich auch noch eine unschöne Begegnung mit einem Weihnachtsmann im Einkaufszentrum. Möglicherweise lag es an der inneren Grundanspannung des Dichterfürsten. Es kann aber auch sein, dass sich die Frau wieder einmal auf einer ihrer Einkaufslisten missverständlich in Sachen Lieblingsschokowaffelfüllung der Kinder ausgedrückt hatte. Jedenfalls reagierte er zwischen den Regalen auf das joviale "Ho, ho, ho" des dicken roten Konsumheiligen mit einem entnervten "Schleich dich, ich hab schon Stress genug". Das wäre natürlich nicht soo tragisch gewesen. Allerdings wurde eine entrüstete Mutter mit zwei entsetzten kleinen Kindern Zeugin des Vorfalls. Zum Runterkommen diskutierte der Dichterfürst später in der Parkgarage kurz noch mit einem BMW-Fahrer über Sinn und Unsinn des umständlichen Rückwärtseinparkens. Der Advent ist eine schwierige Jahreszeit. (Christian Schachinger, Rondo, DER STANDARD, 16.12.2011)

Share if you care
11 Postings
"Ho, ho, ho"

Weiß jemand genauer, weshalb man von Weihnachtsmännern mit nervtötender Penetranz ständig dieses unsagbar dumme "Ho, ho, ho" zu hören bekommt? War das vielleicht anno 1,9 Mio. v.Chr. das Startkommando, als einige Rudel des Homo ergaster in Afrika nach Norden aufbrachen?

jööö, ich habe mich schon gefragt, wie's dem herrn schachinger wohl im weihnachtstress so geht. jetzt ist mein tag gerettet.

nach diesen jetzt fast schon 2012 geburtstagen hat jesus auch von dem geschenk seiner verehrung genug, es hat nicht gutgetan.

Meint der sich selbst mit Dichterfürst?

Das kommt nicht mal ironisch gut rüber.

Und gegenüber Protagonisten aus Übersee eingeschleppten Pseudobrauchtums kann man sagen was man will, selbst wenn die Oma im Raum ist.

“Hau di iwa de Heiser mit dera Glock'n!“

So heißt das korrekt, jedenfalls laut Mundl Sackbauer ;o)

Spuck aus und schwimm ham ...

aber im nachsatz:

schleichn soist di

Ich hab sogar auf YouTube geschaut ob ichs finde, die Weihnachtsfolge gibt's augenscheinlich aber nur in Langform und ich hatte nicht die Zeit, die Szene zu suchen... danke für den Hinweis :o)

...sonst griagst a Watschn, dass da 14 Tog da Schädl woglt!

"Schleich dich, ich hab schon Stress genug"

Moch Meta, Oida!

A net schlecht - obiges ist allerdings ein Originalzitat aus der Weihnachtsfolge ;o)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.