Der Krieg der Uniformen

4. Dezember 2011, 16:38
  • Dazu passend die Epauletten, die bei richtigen Uniformen auf dem 
heißumkämpften Schlachtfeld des Zugverkehrs natürlich nicht fehlen 
dürfen.
    foto: westbahn

    Dazu passend die Epauletten, die bei richtigen Uniformen auf dem heißumkämpften Schlachtfeld des Zugverkehrs natürlich nicht fehlen dürfen.

Warum Verkehrsunternehmen in diesem Land plötzlich große Geschütze auffahren - Kolumne von Stephan Hilpold

Es gehört zum Wesen der heimischen Verkehrsunternehmen, dass sie, nicht nur was Service und Freundlichkeit anbelangt, oft etwas eigen sind, sondern auch was ihre Uniformen betrifft. Während Uniformen in anderen Ländern dafür gedacht sind, dass sie ihren Trägern eine gewisse Ernsthaftigkeit verleihen, tragen sie in unserem Land nicht selten zur Erheiterung der Fahrgäste bei.

In der Luft führte das bisher zu einem mit allen Mitteln der Geschmacklosigkeiten geführten Wettkampf der heimischen Fluglinien, wobei die pinken Ballonmützen von Fly Niki die roten Strumpfhosen der AUA-Flugbegleiterinnen eindeutig ausstachen. 

Sakko und Weste in Tunnelgrau

Am Boden war es bis jetzt vergleichsweise ruhig, doch mit der Inbetriebnahme der Westbahn auf der Strecke Wien-Salzburg, werden auch hier scharfe Geschütze in Stellung gebracht. Und das ist durchaus wörtlich zu verstehen. Zu Sakko und Weste in Tunnelgrau tragen die Zugbegleiterinnen des privaten Eisenbahnunternehmens ein Schiffchen, das sich von jenem, das die Soldaten der Roten Armee trugen, gerade einmal in der Farbe und dem fehlenden Stern mit Hammer und Sichel unterscheidet.

Die Anmutung ist aber ähnlich. Dazu passend die Epauletten, die bei richtigen Uniformen auf dem heißumkämpften Schlachtfeld des Zugverkehrs natürlich nicht fehlen dürfen. Die Frage ist, wie die ÖBB auf diesen Frontalangriff auf ihre vergleichsweise dezenten Uniformen reagieren wird. Hoffentlich rüstet man die Zugbegleiter nicht bald mit Säbel und Bajonetten auf. (Stephan Hilpold/Der Standard/rondo/02/12/2011)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 53
1 2

Bitte zu Kaisers Zeiten trug der Bahnhofsvorsteher bei festlichen Anlässen einen Säbel!!!

wie

bekomm ich eigentlich diese blöde Werbung unten weg????? Die geht mir in letzter Zeit hier schon gewaltig am A...

ein post-it drüber picken

Welche Werbung?

Firefox mit Adblock+ und Ghostery

alles klar

die nächste Fahrt mach ich mit der WESTbahn :)

solche schiffchen als kopfbedeckung

gab es nicht nur im ostblock, sondern auch in den usa.

Außerdem, warum ist Ostblock automatisch schlecht?

Ich bin mal von Moskau nach St. Petersburg in einem alten, prachtvollen und komfortablen Nachtzug, mit Teppichen am Boden, gefahren. Ein stilvolles und unvergessliches Erlebnis!

nö, ostblock war eh super

wenn ich an die soldaten mit maschinengewehren an der ungarischen grenze denke, da fühlte man sich so richtig willkommen. die städte und dörfer, grau in grau und vergammelt, fast ohne geschäfte, nach 18 uhr kein mensch mehr auf der straße - ja, das hatte schon was. da konnte man die freude und dankbarkeit der menschen, in so einem tollen system leben zu dürfen, fast mit händen greifen.

na dann passt es ja!

nordstaaten

oder wie?

Liebe kleine Schaffnerin, bim bim bim
Sag, wo fährt dein Wagen hin, bim bim bim ...

das ist peinlich!!

und übrigens auch sexistisch - wenn man sich die postings weiter unten ansieht, brauch ich eh nicht erklären, warum!

kauft's euch bitte entsprechende hefterln, liebe männer.

ich will im zug service und keine männerphantasien!

(falls das jetzt zweimal kommt: mein erster versuch scheint einer zensur zum opfer gefallen zu sein)

Männerphantasie

„Has the train arrived in Paddington yet?“

http://youtu.be/5Ivsb79-h90

ich will im zug service und keine männerphantasien!

Ich schätz mal, Sie sind nicht die, um die sich die Phantasien drehen?
Dann kanns Ihnen doch wurscht sein, oder?

Und um den Sexismus aufzuzeigen, empfehlen Sie allen Ernstes, statt jungen Frauen eine Berufslaufsbahn als Schaffnerin in Uniform eine als P*ornofotomodell für entsprechende Heftchen?

Ich bin so verwirrt...
;-)

Da denkt man gleich an den Bahnhofsvorsteher der von den Allierten als General festgenommen wurde. Persönlich ist es mir in der deutschen Heeresuniform auf der Bahn auch schon häufiger passiert, dass man mich für den Schaffner hielt...

ich find das einfach nur peinlich

und ehrlich gesagt auch sexistisch.

ich will einen guten service und keine hübschen mädels, wo dann die männer geil auf mädchen in uniformen werden.

wer sowas mag soll sich die entsprechenden hefterln kaufen.

Die werden ja hoffentlich auch knackige Männer an Bord haben!

eher weniger. Für Schaffner scheint die Entlohnung zu gering zu sein.

Sie sollten nicht von sich auf andere schließen

sie sollten einfach mal nur die postings weiter unten anschauen.

und wenn man dazu

die debatte über die einführung von schuluniformen hernimmt, diskutieren dann auch nur notgeile die mädchen in faltenröcken und weißen blusen sehen wollen?! :-)

nicht die weissen kniestrümpfe vergessen!

die machens dann erst so richtig kindlich, gell?

ich fürchte fast ja.

man braucht sich nur die postings weiter unten ansehen, dann outen sich eh die notgeilen dieser welt.

Posting 1 bis 25 von 53
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.