Funkelnagelneu: Schmuckkästchen

28. November 2011, 10:40
posten

Das Schmuckkästchen mit 700 Quadratmetern verfügt über einen Wasserfall mit Juwelen und einer eigenen Bar

Die Bezeichnung Schmuckkästchen für das neue Geschäft des Juwelier Wagner an der Ecke Graben/Tuchlauben wäre die Untertreibung des innerstädtischen Vorweihnachtsgeschäfts. Neben dem Wagner-Stammhaus auf der Kärntner Straße bietet man nun auch hier, am sogenannten "Goldenen U", auf 700 Quadratmetern Zeitmesser und Juwelen feil, die es in Sachen Funkeln mit der Weihnachtsbeleuchtung vor der Tür mehr als aufnehmen. Nicht nur der Ort, auch der Zeitpunkt für die Eröffnung des noblen Uhren- und Schmuck-Megastores inklusive integrierter Rolex-Boutique ist gut gewählt: "Unser Umsatz ist im Dezember doppelt so hoch wie in einem normalen Monat", weiß der Chef des 1917 gegründeten Familienunternehmens Hermann Gmeiner-Wagner.

Eigene Bar

Apropos: Umsatz gemacht wird in dem denkmalgeschützten Gebäude der Erste-Bank-Zentrale inklusive vier Meter hohem Wasserfall mit Juwelen aus der Wagner Goldschmiede sowie Marken wie Bulgari, Chopard, Jaeger-LeCoultre usw. Mit und neu von der Partie sind die Manufakturen Panerai sowie Lange & Söhne. Falls man sich, was durchaus verständlich wäre, nicht stante pede zwischen der einen oder anderen Preziose entscheiden kann, lässt sich die Bedenkzeit an einer eigenen Bar verkürzen. (maik/Der Standard/rondo/25/11/2011)

Share if you care.