Bei Heston zu Hause

26. November 2011, 19:56
  • "Heston Blumenthal at Home", Bloomsbury 2011, 408 S, in englischer Sprache, € 45,99
    foto: verlag

    "Heston Blumenthal at Home", Bloomsbury 2011, 408 S, in englischer Sprache, € 45,99

Das neue Kochbuch von Heston Blumenthal taugt tatsächlich zum Nachkochen - Und wie auch noch!

Die Rezeptbücher von gefeierten Großköchen haben es an sich, dass man eher nicht danach kochen kann. Sicher, mit einer Armee von Küchensklaven lassen sich auch die aufgezwirbelten Kreationen der Küchengötter nachstellen. Nur: Wer will das schon? Essen, das erdacht wurde, um im multipel besternten Restaurant serviert zu werden, sollte mit gutem Grund auch dort gegessen werden. Die jeweiligen Kochbücher wenden sich im Wesentlichen an die Kollegenschaft - irgendwo müssen die schließlich kopieren.

Auch Blumenthal hat solche Kochbücher im Talon. Das soeben erschienene Heston Blumenthal at home aber ist fraglos sein bestes. Mit verschwenderisch schönen Fotos ausgestattet, mit reichlich Hintergrundwissen angereichert und mit weisen Tipps versehen, welche der vielen neuen Küchenutensilien sich der ambitionierte Hobbykoch nun wirklich zulegen sollte (Hinweis: Sous-vide-Garer und Vakuumierer dürften laut Blumenthal schon bald zum Standardequipment ordentlicher Privatküchen gehören), verführt es zum sofortigen Einsatz.

Zahlreiche Tricks

Manches, wie die erst angebratene, dann bei 60 °C über vier bis sechs Stunden im Ofen dahingeschmeichelte Hochrippe wirkt verblüffend einfach, anderes, wie die über zwei Seiten erklärte Krabben-Lasagne erscheint bei aller Herrlichkeit ein bisschen gar aufwändig - schon gar für einen Auflauf.

Nicht genug erfreuen kann man sich an Blumenthals präziser Sprache, an den durchdachten Rezepten - und nicht zuletzt an den zahlreichen Tricks, mit denen Köche sonst allzu gern hinterm Berg halten. Etwa, wie sich Risotto so vorkochen lässt, dass es zum Servieren nur kurz erwärmt werden muss - und dennoch von idealem Biss und ebensolcher Cremigkeit ist. (corti/Der Standard/rondo/25/11/2011)

Share if you care
7 Postings
vakuumierer

nun, das sollte man vielleicht bleiben lassen, wenn man bedenkt wie gesudheitschädlich Plastik ist!!
Das Buch ist trotzdem fantastisch!

yeah! danke heston. danke corti.

wer kopiert mir ...

... das risotto-rezept?

welches hätten sie gerne? crab risotto, mushroom spelt oder beetroot spelt?

ich hab's schon!

ich überlegs mir zu holen...
kannst du`s empfehlen?

bist du heston fan dann ja, ansonsten lass ich dich gern blättern um zu entscheiden, kleiner tipp am rande, amazon.uk!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.