Schuhe am Popsch

27. November 2011, 20:00
  • Im Internet wird diskutiert, ob American Apparel diesmal zu weit gegangen ist, juristisch regt sich derweil noch nicht viel.
    foto: american apparel

    Im Internet wird diskutiert, ob American Apparel diesmal zu weit gegangen ist, juristisch regt sich derweil noch nicht viel.

Küssende Würdenträger, Blumen im Schoß: Warum die Modewerbungen in Österreich international mithalten können - Kolumne von Stephan Hilpold

Vergangene Woche begab es sich, dass gleich mehrere Werbekampagnen von Modefirmen in die Schlagzeilen gerieten. Da war zum einen die Parfumkampagne von Marc Jacobs, der für sein "Oh Lola!"-Parfum mit dem 17-jährigen Teenie-Star Dakota Fanning wirbt. Sie hält auf dem Werbesujet einen überdimensionalen Flakon auf ihrem Schoß, aus dessen Hals eine riesige Blume sprießt. Die Werberichter in Großbritannien sahen darin eine "Sexualisierung von Kindern" und verboten das Bild.

Dann gab es da die neue Kampagne von Benetton, in der Merkel Sarkozy und Obama Chávez küsst. Auf einem Bild ist auch der Papst zu sehen, dessen Lippen gerade jene des ägyptischen Imams Ahmed el Tajjeb berühren.

Schuhkampagne

Es kam zu einem öffentlichen Aufschrei, der Vatikan protestierte, und schließlich zog Benetton zumindest das Bild des Papstes und des Imams zurück. In Umlauf kamen vergangene Woche auch die ersten Bilder der neuen Schuhkampagne der amerikanischen Modekette American Apparel.

Auf einem ist ein kopfloser Mann zwischen den gespreizten Schenkeln einer Frau zu sehen, auf einem anderen entblößt der Schuh eines anonymen Mannes einen Damenpopsch unter einem feuerroten Minikleid. Im Internet wird diskutiert, ob American Apparel diesmal zu weit gegangen ist, juristisch regt sich derweil noch nicht viel. In Österreich wird dagegen gegen das "völlig verdrehte Bild" von Blinden protestiert, das in der neuen Palmers-Kampagne gezeichnet wird. Darin räkelt sich ein Model in der Rolle einer blinden Frau in Dessous. Der internationale Blick lehrt uns: Österreichische Modewerbungen können international durchaus mithalten. (Stephan Hilpold/Der Standard/rondo/25/11/2011)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 42
1 2
was soll das Gewinsel ?

Solange Leute darauf mit Kauf reagieren ...

Abgesehen davon : das Bild ist stumpf, da
spielt sich garnix ab. Kein Moment, keine
Story, keine Stimmung. Er hat einen blau-
en Schuh, Sie ein rotes Kleid. In jeder Dis-
co gibt's gut gebaute Mädels und erotische
Momente. Regt Euch ab.

American Apparel

Also wenn dieses oben gezeigte Foto so einen Aufruhr bereitet, dann möchte ich nicht den Tsunami erleben, wenn die Meute die anderen "American Apparel" Werbefotos aus Katalogen etc. sieht!

( http://www.thisisjanewayne.com/news/2011... kampagnen/ )

Einfach nach Bildern unter dem Stichwort "American Apparel" suchen ... ;-)

da gibts aber eh auch sehr süße sachen dabei...und auch süße mädels ;-)

ich kenn palmers-werbung nicht. was genau ist daran schlimm?
dürfen blinde keine dessous tragen?
und taube keinen bass spüren?

das problem ist, dass palmers/ggk den "falschen" blindenverband gefragt haben ;-)
ich finde die aufregung lächerlich, allerdings hätte die agentur mE konsequenterweise eine tatsächlich blinde casten sollen, so ist das ganze wie gewollt und nicht gekonnt.

super.. das einzig wirklich gute bild, papst und imam, wird aus dem verkehr gezogen ... D:

Blaue Schuhe und das auch noch ohne Socken - brrrr...

wie denn ?

scheinen Sommerschuhe zu sein

Das ist kein "Damenpopsch", sondern ein Kinderpopsch.

Eine geschmacklosere Werbung habe ich selten gesehen.

kinderpopsch?

für ein kind hat das model doch ganz schön viel busen.

ps: die palmerswerbung finde ich übrigens wirklich schön!

Ujegerl.

Ein gut gefüllter BH kann beim Auspacken heutzutage leicht zu einem Aha-Erlebnis führen! Von der größe des Busens im Bild würde ich also nicht auf das Alter schließen. (C:

na gut, aber

woraus schließen Sie denn Ihrerseits, dass es sich um ein kind handeln könnte?

Wie soll ich ein Gefühl beschreiben?

Natürlich habe ich den Reisepass dieses Models und somit sein Geburtsdatum nicht gesehen! (C:

Es fehlen mir auch die Kurven, um es als FRAU und nicht als MÄDCHEN zu sehen. So schlanke, dabei feste und glatte Formen sind eher bei Jugendlichen zu finden. Wunderschön natürlich, aber eben nicht der Realität einer durchschnittlichen Frau entsprechend. Interessant ist auch, dass auch Frauen heutzutage ewig "knackig" sein wollen, also sich auch "fest" anfühlend. Das ist, angesichts des Muskel-Fett-Verhältnisses einer Frau aber ziemlich unwahrscheinlich. Der Busen z.B. ist im Prinzip Fettgewebe, wie soll er also so fest sein, wie mit den vielfach gesichteten Silikonbusen suggeriert wird?
Weiblichkeit ist in gewissem Sinne "weich", ist doch schön!

was jetzt?

kind? jugendliche? junge frau?

was ist schon die realität einer durchschnittlichen frau ....

naja

prinzipiell richtig, was sie schreiben, allerdings gibt es damen, die von der natur bevorzugt wurden im sinne einer guten veranlagung und auch noch im ende 30 recht feste formen vorweisen können. straffer als andere mit 25. da hilft keine creme, das ist veranlagung.

das ist nicht veranlagung, das ist sport und ausgewogene ernährung.

möglich

14-, 15-jährige models sind heute weit verbreitet.

Ja, so ist das gerade in der Modebranche. 16 Jährige Mädchen werden in Dessous in aufreizenden Posen fotografiert um sündhaft teure Wäsche an Mitte 40 Jährige Frauen zu verkaufen.
Heute sollen uns auch 14 Jährige (zB Hailee Steinfeld, Elle Fanning) Chanel-Kostüme und Pradaschuhe verkaufen. Obwohl die gut betuchte Zielgruppe eher Damen jenseits der 35 sind.

Neid?

Denken Sie erst einmal darüber nach...

... bevor Sie ein "Witzchen" anbringen. Je mehr Konsumenten dagegen protestieren, dass das Frauenbild medial bald nur noch an Kindermodellen gemessen wird, umso besser! Gesund ist das nämlich nicht, man denke nur einmal an die vielen Magersüchtigen...

Für Sie gibts eh die Babsi Karlich im Kampf gegen die Flatulenzen

Dazu müssten Sie mir aber erst einen Fernseher ins Haus bringen!

Also Flatulieren Sie ruhig weiter mit Ihrer Barbara Karlich. Ich schaffe das ganz alleine. (C:

Wenn Sie bis dato keinen hatten, werden Sie auch jetzt keinen mehr wollen. Gefällt mir. Bei "unserer" Babsi Karlich kommen wir uns auch nicht ins Gehege; wir wollen sie offensichtlich beide nicht als Erleichterungshilfe

man denke nur einmal an die vielen Magersüchtigen...

Soweit bekannt, entsteht Magersucht aus einem zerstörten Selbstwertgefühl. Dieses Selbstwertgefühl wird hauptsächlich von Eltern zerstört oder gestärkt. Magersüchtige sind somit weit mehr Opfer ihrer Eltern als der Medien.

.. und von wem lassen sich die Eltern medial beeinflussen???

Posting 1 bis 25 von 42
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.