Elke Winkens stellt Uhren pantomimisch dar

Das Zifferblatt ist das Gesicht einer Uhr - Wir baten die Schauspielerin Elke Winkens, sechs der hübschesten Uhren pantomimisch darzustellen

Als mir die Frage gestellt wurde, welche die sechs hübschesten Uhren seien, war ich zunächst baff. Was ist hübsch? Ein schwieriges Wort, hingeneigt zur Weiblichkeit, aber "hübsch" kann auch eine männliche Komponente haben. Da die geschlechtsspezifischen Design-Aspekte in der Welt der Uhrmacherei auf die Spitze getrieben werden, war schnell klar, dass die hübschesten aus der weiblichen Hemisphäre kommen. Mit einer Ausnahme: die Mosaik-Schildkröte von Cartier, die man als unisex qualifizieren könnte. Außerdem sehen die meisten Uhren an weiblichen Handgelenken ohnehin besser aus, aber das ist wieder eine andere Geschichte.

Was ist also hübsch an einer Uhr?

Eine zarte Linienführung und ein inniges Streben danach, sowohl eine Uhr als auch ein Schmuckstück zu sein - zuweilen auf eine zurückhaltende Mauerblümchen-Art, manchmal auf die Diva-Brillanten-Feuerwerk-Art.

Nur perfekt sollte sie nicht sein, um der Fantasie ein wenig Spielraum zu geben. Ein paar offene Fragen, ein kleines Mysterium, das sich erst mit der Zeit erschließt. Dann noch hier eine schöne Blume, ein herziges Viecherl oder blitzende Steine, wohlgesetzt von den besten Kunsthandwerkern der Welt - und voilà! Da ist sie, die Hübsche!

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 weiter 

Fotos: Peter Rigaud
Fotoassistenz: Florian Heske
Make-up und Haare: Lucie Knapp mit Produkten von Chanel. Teint: Perfection Lumière, 30 Beige und 40 Beige. Augen: Exceptionnel der Chanel, Noir Obscur; la Ligne de Chanel, 10 Noir-Lamé; Illusion d'Ombre, 82 Émerveillé. Lippen: Rouge Coco, 77 Jersey Rose
Location: Studio F6

Share if you care