Brille mit Fensterglas

  • Selbst das fescheste Fensterglas ist früher oder später durchschaubar.
    foto: apa

    Selbst das fescheste Fensterglas ist früher oder später durchschaubar.

Pro: "Sehschwacher Snobismus" von Nadine Obermüller - Kontra: "Durchschaubar" von Andrea Heigl

+++Pro
Von Nadine Obermüller

Immer beschweren! Die Gläser würden beim kleinsten Temperaturunterschied anschlagen, die Fassung auf die armen Nasen drücken, und hübscher wären sie ohne eigentlich auch. So manche Brillenschlange klagt nur allzu gern über ihr Schicksal. Dass aber Leute existieren, die ihre Nüstern sogar gern jeden Tag beschwert wüssten - das kommt ihnen nicht in den Sinn! Und wenn doch, recht ist es ihnen auch nicht. Die wollen keine Nachahmer ohne Dioptrien sehen! Schuld an der Misere sind vermutlich Hollywoodfilme - da wo Frau und Mann erst als wunderschön erkannt wurden, nachdem man ihnen die Brillen abgenommen hatte. Auch wenn es sich heute anders verhält, die schönsten Menschen gar die hornigsten Brillen spazieren tragen: Sowas bleibt hängen! Der ehemalig Ausgegrenzte, auch echter Brillenträger, will den langwierigen sozialen Aufstieg der Brille jetzt nicht mit den sehstarken Fake-Brillenträgern teilen müssen. Vielleicht nachvollziehbar, aber auch ein klarer Fall von sehschwachem Snobismus.

******

Kontra---
Von Andrea Heigl

Brillen nerven. Nicht so sehr wie Kontaktlinsen, weil sie einen nicht zwingen, sich im eigenen Auge herumzufummeln und tagein, tagaus mit seltsamen Chemikalien zu hantieren. Aber Brillen sind ständig verschmiert, nie dort, wo man sie gerade sucht, sie sind beschlagen in den unmöglichsten Situationen und beim Schmusen im Weg. Es ist ein Horror, sie auszusuchen, und hat man dann endlich ein sauteures, aber schickes Modell gefunden, hat man sich garantiert nach ein paar Monaten daran sattgesehen.

Das alles dürfte sich unter den Adleraugen noch nicht herumgesprochen haben. Sie, die uns Brillenträger einst beim Sehtest im Kindergarten und beim blinden Herumtapsen während der Turnstunde ausgelacht haben, meinen auf einmal, Brillen wären cool. Oder sexy. Oder würden ihren Träger mit einer Aura von Intelligenz umgeben. Falsch, falsch und nochmal falsch. Selbst das fescheste Fensterglas ist früher oder später durchschaubar.

Wer wüsste das besser als das gelernte Vierauge. (Der Standard/rondo/14/10/2011)

Share if you care
25 Postings
dümmer finde ich auch hier die mode generell

brillen wie die da oben im bild mit der man aussieht wie ein idiot mit ihrem 6cm-durchmesser-gläsern.

jahrzehntelang wurde man ausgelacht wenn man so eine brille trug. plötzlich ist es "in" und man wird ausgelacht, wenn man eine brille mit kleinen,eckigen gläsern trägt.

mode ist doch sowas von sinnlos und dämlich.
in ein paar jahren wird man dann wieder beim tragen von solchen brillen ausgelacht und als modemuffel beschimpft....

Nicht hinter ...

... jedem Brillenträger steckt ein Superman,
... jeder Brillenträgerin eine Hollywooddiva.

ohne Behinderung behindert sein

Normalsichtigen Leuten eine (teure natürlich) Brille verkaufen - da kann marketingmäßig die Krückenindustrie von den Brillenherstellern noch einiges lernen!

Kann man diesen "Artikel" ein wenig mit Zusatzinformationen hinterlegen? Gibt es etwa tatsächlich Vollidioten, die Brillen aus modisches Accessoir sehen und freiwillig damit herumlaufen?

ja natürlich! beim h+m zb gibts brillenfassungen mit fensterglas beim zubehör! ganz ehrlich, ich finds lächerlich, auch, weil ich genau zu den brillensnobs gehöre mit mir hart erarbeiteten 10 dioptrien. bei einer neuen brille für mich muss ich sehr tief in die tasche greifen. 700 sind da schnell weg, weil ich sonst aussehe, als hätte ich aschenbecher auf den augen. ganz ehrlich ihr fensterglasbrillenträger: ihr habt keine ahnung! es macht einen unterschied für mich, wenn ich meine brille abnehme. für euch ist das wurscht. ihr seht höchstens nicht mehr so schlau aus. an eurer lebensqualität ändert das aber rein gar nichts. spendet lieber das geld für die fake brille an den blindenverband! grüsse

Sachen gibt's.....

Die Schutzbrille

ist die einzige Brille, die obwohl ohne Dioptien eine Berechtigung hat. Damit is man dann übrigens ein authentischer Nerd!

Fensterglasbrillen sind peinlich....

Erkennt man doch sofort, dass sie nur für die "Show" da sind. Wenn schon, dann echte Kontaktlinsen und die ausgleichende Brille entgegengesetzter Stärke dazu. Dann wissen diese "Brillenträger" wenigstens auch, wie es ist "schlecht" zu sehen.

Als Nebeneffekt kann man sich bei der richtigen Kombination aussuchen, ob die Augen durch die Brille größer oder kleiner aussehen sollen.

"Brille mit Fensterglas"

finde ich durchaus in Ordnung, aber der wahre Nerd benützt doch Kontaktlinsen aus dem selben Material.

typisch modisch...

Einfach nur ein Trend wie nierenförmigen Couch Tische der 60er,die Glockenhosen der 70er, die typische 80er Dauerwelle oder die Neonfarben der frühen 90er.
Bald schon werden also besagte fashion victims (inzwischen digitale) Bilder von sich wieder finden und schreien:
" Um himmels Willen, was haben wir denn damals getragen?!"

Ich finde Fensterglasbrillen in erster Linie peinlich - das ist doch reines Gepose. Wenn jemand eine (Seh)Schwäche vortäuscht, nur um einen vermeintlichen "Ich bin ein Nerd und deshalb cool"- Imagetransfer zu begünstigen, fällt das für mich in die Kategorie "jämmerlich". Fehlt noch, dass kommendes Jahr ein hinkender Gang modern wird, weil´s so Anti-Mainstrean ist, oder dass sich die Leute die Zähne grau färben, für den ironischen Sozialfall-Touch.

Wenn

sie es schaffen würden eine Brille von Ihrer persönlichen Nerd-affinität zu lösen bleibt mitunter noch etwas anderes übrig, nämlich: das es Leute gibt denen es gefällt.

Nur so ein Denkanstoß...

fensterglas?

hier in asien ist gerade modern ueberhaupt nur mit dem gestell rumzulaufen, ganz ohne irgendein glas!

Interessanter finde ich die Frage,

wenn jemand dioptrienlose Gläser trägt- warum auch immer- wieso sieht man nie welche mit Wölbung und konsekutiv "normalen" Spiegelungen??

selten so einen käse gelesen

wer eine brille aufsetzt ohne schlecht zu sehen ist geistesgestört, aber er solls machen, wenn es ihm spaß macht. rational wird man da kaum pro oder kontra argumente finden können.

zum kontra-text lässt sich noch sagen, dass diese dame wohl nicht wirklich schlecht sieht, weil sonst würde sie nicht so negativ über kontaktlinsen urteilen. eine brille hat nämlich den hauptnachteil, dass man immer geradeaus schauen muss bzw. den kopf mitdrehen muss, weil man naturgemäß neben den gläsern nichts sieht

Hääähh? Es ist ihnen ernsthaft zu anstrengend den Kopf zu wenden, um etwas anzuschauen?? Also, dass ich mit meinen Linsen den Kopf weniger drehen müsste als mit Brille ist mir bis jetzt noch nicht aufgefallen. Lesen sie etwa prinzipiell aus den Augenwinkeln?

gehen sie einmal mit einer brille über eine stiege, wenn sie etwas mehr dioptrie haben und sie es nicht gewohnt sind. da werden die stufen plötzlich sehr hoch und ehe sie schauen können, sind sie schon runtergeflogen. rauf ist übrigens noch blöder.

das ist keine frage der faulheit. es ist nunmal so, dass man mit kontaktlinsen in etwas so sieht, wie jemand, der gut sieht, während man mit der brille eben nur einen ausschnitt sieht. wenn man brillen nicht oft trägt, fällt einem diese einschränkung sehr wohl auf, am ärgsten ist es, wenn man beim autofahren nach hinten sieht. vielleicht sehen sie nicht so schlecht, dass ihnen das auffällt, ich spreche von deutlich mehr als -5 dp

gibts bei uns eh kaum, oder?

war echt erstaunt wie ich das erste mal in schweden war, wie oft es dort reine modebrillen zu kaufen gibt. und grade das überdiomensionale retromodell wie auch auf dem obigen bild ist dort ja wahnsinnig populär, ja auch bei echten brillenträgern.

Gibt´s derzeit schon bei H&M um sieben Euro, das zeugt wohl durchaus von "im Mainstream angekommen-heit"...

ISt das denn nicht egal,

womit man/frau sich vermeintlich schmückt oder verunziert? Jedem Tierchen sein Plesierchen! (und sollte man Plesierchen mit Umlaut a - also einem "ä" - schreiben, bitte um Entschuldigung)

Ich verzeihe Ihnen.

ja, Pläsier(chen) oder weniger eingedeutscht Plaisier(chen) ;o)

KHG trug eine Zeit lang randlose Fensterglas-Brillen, nachdem er Finanzminister geworden war.
;-)

Das nannte man mal 'Hrachowina-Gläser'

wenn man draufkommt dass jemand eine Fake Brille trägt ist er in erster Linie ein Blender oder "Snob", aber auf jeden Fall ein Mitläufer ...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.