Klösterliche Trinkfreude

1. Juli 2011, 17:23
posten

Vom berüchtigten Wein aus Thallern zurück zu gerühmten Tropfen im renovierten Gewölbe

Jahrhundertelang wurde das Freigut Thallern nahe Gumpoldskirchen für seine Weine gerühmt. Das Gut gehört zu Stift Heiligenkreuz und somit zum Zisterzienserorden. Dieser - im burgundischen Cîteaux beheimatet - war über Jahrhunderte ein Weinbau-Kompetenzzentrum.

Ab den späten 1980ern aber war der Wein aus Thallern eher berüchtigt, was sich vor drei Jahren änderte, als die Winzer Erich Polz, Karl Alphart und Leo Aumann und der Weinfachmann Willi Balanjuk das Gut pachteten.

Gemäuer und Gewölbe

Die Betreiber mussten neben dem Weinmachen auch überlegen, was sie mit den anderen Gebäuden, deren prägende Architektur aus dem 16. und 18. Jahrhundert stammt, tun sollten. Man renovierte und baute die Räumlichkeiten des ehemaligen Vorratshauses zu Hotel und Tagungsräumen um. Interessierte werden durch Gemäuer und Gewölbe geführt.

Besonders gern zeigt man die Skulptur Jesus am Rebstock von Giovanni Giuliani, einem italienisch-österreichischen Barock-Bildhauer, in der Kapelle neben dem Vorratshaus. Auch ein künstlerisches Konzept wurde entwickelt: Die "Hof-Capelle Thallern" bespielt selbige mit Barockmusik. Die Weine des Freiguts gibt es übrigens im Klostergasthaus - auch das ist Kultur. (Luzia Schrampf/Der Standard/rondo/01/07/2011)

  • Stiftsweingut Heiligenkreuz - Freigut Thallern, Thallern 1, 2352 Gumpoldskirchen, Tel.: 2236/534 77 www.freigut-thallern.at
    foto: www.freigut-thallern.at

    Stiftsweingut Heiligenkreuz - Freigut Thallern, Thallern 1, 2352 Gumpoldskirchen,
    Tel.: 2236/534 77 www.freigut-thallern.at

Share if you care.