Erste Pflückung

16. Mai 2011, 17:51
posten

Apfel und Birne und eine Brise aus dem Orient: Die Ingredienzen der neuen Düfte von Hermès, Mugler und Co.

Das Stammhaus von Hermès, Hersteller besonders nobler Gepäcksstücke mit Star-Aura (Kelly-Bag, Birkin-Bag, ...) und notorischer Seidentücher u. v. m., in der Pariser Rue Faubourg St. Honoré hat ein begrüntes Dach. Es ist nicht besonders groß. Drauf liegt Rollrasen, weiße Blumen vieler Sorten sind beetweise angepflanzt. Und hier wohnt ein Apfelbaum. Der ist mehrere Meter hoch und lebt der schon eine ganze Weile hier.

Hier am Dach des dritten Stocks eines klassischen Pariser Althauses liegen die große Stadt und ihre Betriebsamkeit weit weg. Weiter, als man es bei einem dritten Stock vermuten würde. Hier nimmt man des Nachmittags wohl ein Tässchen Tee, wenn man hier arbeitet, oder lässt vielleicht gleich den ganzen Nachmittag den Luxus Luxus sein und denkt im Schatten des Apfelbaums über ganz andere Dinge nach. Jean-Claude Ellena etwa hat das Privileg.

Müßiggang und Arbeit

Gelegentlich lässt er sich auf einer der Steinstufen nieder, die zur Balustrade und zur Aussicht über ganz Paris führen, und genießt das Privileg, etwa über Gärten zu sinnieren.

Das mag nach Müßiggang aussehen. Im Falle von Jean-Claude Ellena handelt es sich um Arbeit. Ellena sitzt hier, zerreibt gelegentlich ein Blatt zwischen den Fingern und schnuppert, wie sich die zuvor darin gefangenen Düfte entfalten. Was würde dazupassen, mag er sich weiter fragen und dabei gedanklich an ferne Gestade schweifen. Solches Sinnieren führte ihn schon an den Nil, in indische Palastgärten oder italienische Zitronenhaine.

Aromenspender

Diesmal fand er, dass das Gute doch ganz nahe liegt. Nämlich gleich hier vor seinen Füßen. Le Jardin sur le toit, der Garten auf dem Dach, heißt der neue Duft. Und weil hier Apfel und Birne wachsen, mussten auch Apfel und Birne rein. Die Frucht selbst ist kein markanter Aromenspender und braucht ein wenig Unterstützung von Gewürzen und vor allem von Blüten. Auch bei der Wahl der Blume blieb Ellena auf dem Boden des Dachs.

Dezente Duftschleier von Rose, Magnolie und Flieder wehen unter der Apfel-Birnen-Krone. Mit dieser Essenz von Zuhause betont Hermès auch beim Parfum die Bedeutung des Handwerks bei der gesamten Produktpalette. Während man allerdings bei einer Kelly-Bag schon einmal gut und gerne mehrere Monate warten muss, bis man das bestellte Objekt des Begehrs in Händen hält, weil der Taschner seine Zeit braucht, kann man "Jardin sur le toit" auf der Stelle haben. Bettina Stimeder/Der Standard/rondo/13/05/2011)

  • Hermès- Parfumeur Ellena findet Inspiration unterm Apfelbaum.
    foto: hersteller

    Hermès- Parfumeur Ellena findet Inspiration unterm Apfelbaum.

  • Der steht auf einem Dach mitten in Paris.
    foto: hersteller

    Der steht auf einem Dach mitten in Paris.

Share if you care.