Der Modepapst

20. Februar 2011, 18:13
25 Postings

Wie Adi Weiss dem Stil dieses Landes ein Gesicht gibt

Wir haben es an dieser Stelle bisher versäumt, einem Mitglied von Österreichs überschaubarer Modewelt unsere Reverenz zu erweisen, und das obwohl er von Gänserndorf bis Lustenau gemeinhin als "Modechef" dieses Landes gilt, ja mitunter sogar als "Modepapst". Die Rede ist natürlich von Adi Weiss, der sowohl durch seinen eingängigen persönlichen Stil (blaue Jeans, weißes Hemd, die obersten drei Knöpfe bleiben offen) als auch durch seine Präsenz in den Leitmedien dieses Landes (von Puls 4 bis Radio Energy) unermüdlich und zusammen mit seinen illustren Freunden (von Prince Charming Uwe Kröger bis hin zu Laufstegphilosophin Elvyra Geyer) an der Verschönerung Österreichs arbeitet.

Besonders einfallsreich sind dabei die Tipps, die Weiss seiner Leserschaft in seinen Blogs gibt. Zuletzt erklärte er mit bemerkenswertem sprachlichem Raffinement, wie man sich für einen Ball kleide: "Man nehme eine edle Robe in Schwarz, kombiniere heiße Heels, edles Ohrgehänge und einen Kussmund in verführerischem Rot dazu - und bekommt von mir noch als Draufgabe die Garantie dazu, keinen Hollywood-Flop zu landen." Die aktuelle Serie in Adi Weiss' Blog nennt sich übrigens "Unnützes Wissen". (Stephan Hilpold/Der Standard/rondo/18/02/2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Man nehme eine edle Robe in Schwarz, kombiniere heiße Heels, edles Ohrgehänge und einen Kussmund in verführerischem Rot dazu."

Share if you care.