Cocolabelle in Wien

11. Februar 2011, 17:19
posten

Für ihre Wiener Kundschaft fährt Maria Alexandra Canisius nach London und Paris, um die Trends einzukaufen

Seit September 2010 existiert am Wiener Wildpretmarkt ein kleines Geschäft, das ausgesuchte Designerstücke in Wohnzimmeratmosphäre bietet - zumindest wenn man ein barock angehauchtes Wohnzimmer hat.

Das Ladenlokal strahlt in Violett und Gold, und bauchige Möbel ergänzen das Bild. Die Ware ist ebenso ungewöhnlich: Hier finden sich ausgefallene Schuhe von Aperlai und Zanotti, Tuniken von Leaves of Grass, funkelnde Jacken von Maxime Simoens, Seidenkleider von Paul & Joe, Animalprints von Tibi und Twenty8Twelve und einiges mehr.

Die Shopgründerin und Diplomatentochter Maria Alexandra Canisius lebte unter anderem in London, wo sie als Einkäuferin für Harrods arbeitete, und schaffte es später als Geschäftsführerin für Bulgari und Dior bis nach Dubai. Jetzt bringt sie ihre dabei gewonnenen Erfahrungen in jenes Wiener Grätzel, das traditionell für gute Modegeschäfte bekannt ist.

Für ihre Wiener Kundschaft fährt sie nach London und Paris, um die Trends einzukaufen und ihr das zu bieten, was sie selbst ebenfalls schätzt: extravagante, leicht orientalisch angehauchte Kreationen, die aber durchaus trag- und kombinierbar sind. (zo/Der Standard/rondo/11/02/2011)

Cocolabelle
Wildpretmarkt 6, 1010 Wien
MO-FR 10.30-18.30 Uhr, SA 10.00-17.00 Uhr
www.cocolabelle.at

  • Cocolabelle, Wildpretmarkt 6, 1010 WienMo-Fr 10.30 bis 18.30, Sa 10.00 bis 17.00
    foto: der standard

    Cocolabelle, Wildpretmarkt 6, 1010 Wien
    Mo-Fr 10.30 bis 18.30, Sa 10.00 bis 17.00

Share if you care.