Blaufränkisch-Whisky

1. Oktober 2010, 17:19
23 Postings

Das Produkt der Woche stellt eine Verbindung zwischen Schottland und dem Burgenland her

Die Arran Distillery auf der gleichnamigen schottischen Insel spezialisiert sich auf das Finishing von Whisky in Weinfässern. Darin reiften vorher etwa Port, Sherry, Amarone oder Sauternes-Süßweine. Ein guter, individueller Single Malt ist nun eine wirklich feine Sache, Blaufränkisch aus dem Mittelburgenland ebenso, vor allem wenn er von Franz Weninger aus Horitschon kommt. Mario Prinz vom Wiener Whiskyfachgeschäft Potstill stellte eine Verbindung her: Arran Whisky aus 1999 wurde in Fässern gelagert, die vorher für Weningers Spitzenblaufränkisch Dürrau verwendet wurden. Das Ergebnis ist eine Single-Cask-Füllung einer braunorangen Whisky-Köstlichkeit, die durch das 20-monatige Finish im Blaufränkischfass Noten von Blutorangen und Weihnachtsaromen à la Zimt, Nelken, Walnüsse, Kardamom erhielt. Mit einer Alkoholstärke von 57,1 Prozent ist er dazu angetan, selbst im regnerischsten aller Herbste die schottische Sonne erstrahlen zu lassen. (ls/Der Standard/rondo/01/10/2010)

Arran Single Malt - Blaufränkisch Finish, 312 Flaschen insgesamt, destilliert 1999, gefüllt 2010, 52 EURO bei Potstill Wien (www.potstill.org) oder am Weingut Weninger (www.weninger.com).

  • Arran Single Malt - Blaufränkisch Finish
    foto: hersteller

    Arran Single Malt - Blaufränkisch Finish

Share if you care.