Bildschön pinseln

2. Oktober 2010, 09:41
posten

Bei Make-up geht es um makellose Ebenmäßigkeit - Anleihen bei Rembrandt können dafür recht nützlich sein

Schönheit ist keineswegs nur eine Frage des Zeitgeistes, sondern tief im menschlichen Wahrnehmungsmustern verankert. Unser Gehirn liebt Symmetrie. Niemand wusste das besser als die großen Meister der Malerei - zum Beispiel Rembrandt. Er malte Gesichter, in die er durch Hell-Dunkel-Effekte ein zentrales Dreieck modellierte. Am hellsten sind zwei Punkte jeweils unter den Augen, von dort laufen gleichsam wie in einem gleichschenkeligen Dreieck die Achsen bis zum Kinn und definieren einen lichten Bereich, der hin zu den Wangen und Ohren dünkler wird. "Das Rembrandt'sche Dreieck ist für unsere Arbeit sehr nützlich", sagt Make-up-Artistin Marie-Theres Weinmann, "weil es jedes Gesicht ausgewogen wirken lässt". Mit Make-up gleicht sie Unregelmäßigkeiten aus und empfiehlt zwei leicht unterschiedliche Make-up-Töne.

Basis für die Farbwahl ist stets der Unterhautton. Hauttypen werden in drei Nuancen eingeteilt: Rosé, Beige/Neutral und Oliv - eine einmalige Beratung mache, so Weinmann, für die Wahl des richtigen Farbtons durchaus Sinn. Das bestätigt auch Kathrin Jakubonis, Trainerin des Make-up-Spezialisten M.A.C, da die Farbpaletten immer facettenreicher werden. "Unsere Make-ups sind zunehmend auch auf unterschiedliche Hauttypen und hinsichtlich der Lichtschutzfilter auch auf die Jahreszeiten ab-gestimmt", sagt sie. Für einen perfekt geschminkten Teint müssen alle Faktoren aufeinander abgestimmt sein.

"Feuchtigkeit ist das Um und Auf"

So wie die Maler ihre Leinwand präparieren die Make-up-Profis auch jedes Gesicht. "Feuchtigkeit ist das Um und Auf", sagt Weinmann. Jakobonis empfiehlt als Unterlage immer ein Serum, dann einen sogenannten Primer, der "wie ein Klettverschluss zwischen Pflegeprodukten und Foundation" fungiere. Aufgetragen wird jedes Make-up am besten mit einem Pinsel, weil sich die Pigmente auf diese Art am gleichmäßigsten verteilen lassen.

Ganz im Rembrandt'schen Sinne brauchen die Augen für ein perfektes Make-up aber immer eine Sonderbehandlung. Das Adergeflecht lässt Augenringe entstehen, die sich mit stark pigmenthaltigen Concealern besser als mit Make-up abdecken lassen. Auch zum Verstecken von Hautunreinheiten seien Produkte mit vielen Pigmenten und dickerer Konsistenz effizienter als flüssiges Make-up, so Weinmann. Die größte Make-up-Sünde ist ihrer Ansicht zu dunkles Make-up, das ins Orange driftet, auch ein maskenhafter Look ist wenig zeitgemäß. "Je unregelmäßiger ein Teint durch Pigmentflecken, Äderchen und Fältchen ist, umso weniger deckend sollte Make-up sein", so Weinmann. Frische pudert sie mit Rouge auf die Wangen. Auch die großen Meister haben das übrigens so gemacht. Beweise dafür hängen hundertfach im Kunsthistorischen Museum in Wien. (Karin Pollack/Der Standard/rondo/01/10/2010)

  • Foundations zum Ausgleichen der Farbunregelmäßigkeiten im Gesicht:
Sensai Triple Touch (Concealer, Primer und Foundation in einem) 46,75 
Euro
    foto: hersteller

    Foundations zum Ausgleichen der Farbunregelmäßigkeiten im Gesicht:

    Sensai Triple Touch (Concealer, Primer und Foundation in einem) 46,75 Euro

  • Links: Helena Rubinstein Color to mix (zum Selbstmischen mit Pflegeprodukten) 32 EuroRechts: M.A.C. Pro Longwear 30 Euro
    foto: hersteller

    Links: Helena Rubinstein Color to mix (zum Selbstmischen mit Pflegeprodukten) 32 Euro
    Rechts: M.A.C. Pro Longwear 30 Euro

  • Bobbi Brown Illuminating Powder Compact Foundation 40 Euro
    foto: hersteller

    Bobbi Brown Illuminating Powder Compact Foundation 40 Euro

  • Links: Lancôme Teint Miracle 38 EuroRechts: Guerlain Lingerie de peau 46,90 Euro
    foto: hersteller

    Links: Lancôme Teint Miracle 38 Euro
    Rechts: Guerlain Lingerie de peau 46,90 Euro

Share if you care.