Elektronischer Plünder-Pop

5. August 2010, 16:30
posten

Paul de Jong und Nick Zammuto - aka The Books - haben nur wenig an ihrem Arbeitsprinzip geändert

Die amerikanischen Musiker Paul de Jong und Nick Zammuto lieferten vor fünf Jahren mit dem Album Lost And Save ein Meisterwerk in Sachen elektronischer Plünder-Pop ab. Ausgehend von auf Flohmärkten gekauften obskuren Musik-, Hörspiel- und Ratgeber-Kassetten bastelten The Books wunderbar sanfte wie eindringliche Songs, die mehr der Collage als kompositorischen Eigenideen verpflichtet waren.

Nach längerer Pause hat sich jetzt auf The Way Out nur wenig am Arbeitsprinzip geändert. Ausgehend von Selbsthilfe-Tapes aus dem weiten Feld der angloamerikanischen New-Age-Szene streift man harmonieseligen Pop ebenso wie Balkan-Beats oder den guten alten Postrock. The Books erweitern mit dieser Arbeit ihr dem Schrägen und liebenswert Obskuren zugedachtes Universum um einige weitere tatsächlich auch als Songs funktionierende "Song"-Perlen. (schach, RONDO - DER STANDARD/Printausgabe, 06.08.2010)

  • Artikelbild
    foto: temporary residence
Share if you care.