Zierkissen

27. August 2009, 15:01
1 Posting

Zupfen für den Herrgott - Oder: Alles für die Fisch

+++Pro
Von Wojciech Czaja

Meine Oma, die hat gewusst, wie's geht. In Sachen Tagesdecken- und Zierkissen-Philosophie, da war sie eine Gesandte des Himmels. Wenn du in der Früh aufstehst, hat sie immer gesagt, dann musst du dich beim Herrgott erkenntlich zeigen. Wofür, hab ich dann gefragt. Na dafür, dass ein neuer Tag beginnt. Zieh mal an der Decke, mein Kind, hat sie dann gesagt. Und dann, wenn alles bis zur absoluten Faltenlosigkeit fertiggezupft war, hat sie die Kissen aus ihrer nächtlichen Quetschung im Bettzeugraum des Betts befreit und sorgfältig über die zur Schönheit erblühte Schlafstatt verteilt. Richtig hübsch musst du das machen, mein Kind, auf diese Weise sagst du dem Herrgott Danke. Zierkissen auf Tagesdecke also. Zugegeben, das hat genervt. Jeden sommerlichen Ferientag aufs Neue. Doch die Oma wäre nicht die Oma, wenn das alles nicht auch etwas Gutes gehabt hätte. Bei ihr, da hat man gewusst, wann der Tag beginnt und wann er aufhört. Das Kissen hat's gesagt. Und was ist heute? Strukturlosigkeit. Hackeln ohne Anfang und ohne Ende. Ach, Oma!

******

Contra---
Von Karl Fluch

Das Zierkissen - eigentlich der Zierpolster, weil, bitte, wo samma denn? - kann gar nichts dafür. Das Problem ist der Mensch. Weil der mittlerweile alle einst zum Überleben notwendigen Zeitvertreibe outgesourct hat, bleibt ihm viel Zeit für Blödheiten. Eine der größten ist das vermeintliche Behübschen der Behausung mittels Zierrat. Ein diesbezüglicher Klassiker war vor der Welteroberung des Mobiltelefons das gehäkelte Deckerl, auf das der Festnetzapparat gestellt wurde - nur um damit die Haftfähigkeit seiner Gumminoppen aufzuheben, was den Apparat bei fast jedem Wählen und Gespräch in Absturzgefahr brachte.

Zierfisch? Für die Fisch. Zierleiste? Für die Lehrerin, also auch für die Fisch. Das Zierkissen ist da keine Ausnahme. Liegt rum, wo man sitzen möchte. In seiner Funktion als Polster ist es nicht zu gebrauchen, weil sich abgehender Speichel eher negativ auf seine dekorative Bestimmung auswirkt. Also ab damit in den Kübel. Den dort drüben. Den mit dem Mascherl und dem selbstgestrickten Mäntelchen. (Der Standard/rondo/28/08/2009)

  • Richtig hübsch musst du das machen, mein Kind, auf diese Weise sagst du dem Herrgott Danke.
    foto: der standard

    Richtig hübsch musst du das machen, mein Kind, auf diese Weise sagst du dem Herrgott Danke.

Share if you care.