Prost Malz!

22. März 2009, 16:00
2 Postings

Conrad Seidl über Michael Jackson, ein Buch und ein anderes Getränk aus Malz

Ich missbrauche diese Kolumne jetzt einmal für Werbung. Aber: Es ist Werbung für einen guten Zweck, in mehrfacher Hinsicht. Und ich bin zwar selbst mittendrin in dem Projekt, aber ich bekomme dafür nur ein nominelles Honorar - ein britisches Pfund. Und das ergab sich so: Vor fast eineinhalb Jahren, kurz nach dem Tod des einflussreichen Beer-Hunters Michael Jackson, entstand der Plan, zu seinem Gedenken ein Buch zu schreiben.

Michael hat noch ein anderes aus Malz hergestelltes Getränk geschätzt: Dass Single Malt Whiskys heute den Status haben, den sie haben, ist auch zu einem guten Teil seinen Publikationen zu verdanken. Da sind ein paar Kollegen auf die Idee gekommen, im Namen unseres verstorbenen Vorreiters ein Buch zu gestalten. Ian Buxton hat die Aufgabe übernommen, ein Dutzend weiterer Journalisten zu motivieren, jeweils für ein Honorar von einem Pfund einen Originalbeitrag für ein Buch zu verfassen, das die Fackel von Jacksons Begeisterung für Bier und Whisky weitertragen würde.

Bier- und Whiskyjäger

Und so wird anlässlich der Whisky-Messe am übernächsten Wochenende im Hotel Wimberger das Buch "Beer Hunter - Whisky Chaser", was mit "Bierjäger und Whiskyjäger" nur unzureichend übersetzt ist, vorgestellt werden. Das Datum von Messe und der Präsentation ist nicht ganz zufällig gewählt: Der 27. März 1942 war Michaels Geburtstag - und in seinem Gedenken wird der Tag als "International Whisky Day" gefeiert.

Da bin ich zwar ressortmäßig unzuständig - aber so viel verstehe ich davon: So wie der Tag des Bieres (am 23. April) vernünftigerweise genutzt werden kann, Kultur zu vermitteln (praktischerweise ist er gleichzeitig auch "Shakespeare Day", also "Tag des Buches"), kann ein Tag des Whiskys genutzt werden, um zu zeigen, dass man aus vermälzter Gerste sehr edle Brände machen kann.

Die lassen sich, kundig verkostet, sehr schön miteinander vergleichen - ohne dass man von diesem Vergleich betrunken würde. Es gibt dazu immerhin kundige Anleitungen. Das erwähnte Buch "Beer Hunter - Whisky Chaser" ist eine sehr gut geeignete. Und ich empfehle sie mit gutem Gewissen: Alle Profite gehen an die Parkinson-Gesellschaft zur Erforschung jener Krankheit, die Michael Jackson in seinen letzten Lebensjahren so geplagt hat. (Conrad Seidl/Der Standard/rondo/20/03/2009)

  • "Beer Hunter - Whisky Chaser"
    foto: verlag

    "Beer Hunter - Whisky Chaser"

Share if you care.