Terminal der Ruhe

3. November 2008, 09:13
posten

Peter B. aus Wien suchte eine ruhige Hotelanlage und bekam einen kleinen Eindruck davon, wie sich Tom Hanks im Film Terminal gefühlt haben muss

Ich buchte gemeinsam für meine Ehegattin und mich eine 14-tägige Pauschalreise nach Sardinien. Da wir beide eine 60-Stunden-Arbeitswoche haben, war uns eine ruhige Hotelanlage wichtig. Wir wählten daher die Anlage "Silent Paradise", die laut Katalog des Veranstalters besonders ruhig gelegen sei und zum Entspannen einlade.

Nachdem wir in Sardinien ankamen, stellten wir sofort fest, dass der Flughafen nicht weit von der Hotelanlage entfernt war. Und in der Tat, es gab pro Tag mehr als 50 Flugbewegungen von frühmorgens bis spät abends. Die Lärmbelästigung war so groß, dass wir den Eindruck hatten, wir würden wie Tom Hanks im Film Terminal am Flughafen wohnen. Wir haben gelesen, dass man vom Reiseveranstalter Schadenersatz wegen entgangener Urlaubsfreude fordern kann. Ist das korrekt? Wir konnten uns ja wirklich nicht erholen.

Peter B., Wien

> Das Europäische Verbraucherzentrum sagt dazu:
Nach § 31e Abs. 3 Konsumentenschutzgesetz haben Pauschalreisende einen Anspruch auf angemessenen Ersatz für entgangene Urlaubsfreude, wenn der Reiseveranstalter einen erheblichen Teil der vertraglich vereinbarten Leistung nicht erbringt und ihn daran ein zurechenbares Verschulden trifft. Bei der Bemessung des Ersatzanspruches ist vor allem auf die Schwere und Dauer des Mangels, den Grad des Verschuldens und den vereitelten Urlaubszweck Bedacht zu nehmen.

Im vorliegenden Fall war durch die regelmäßigen Flugbewegungen von früh morgens bis spät abends der Urlaubszweck der Erholung beeinträchtigt, den Veranstalter trifft ein Verschulden. Er gab entgegen der tatsächlichen Gegebenheit in seinem Katalog an, die Anlage sei sehr ruhig gelegen. Wir raten Ihnen, per eingeschriebenem Brief Ersatz für den erlittenen immateriellen Schaden zu fordern. Die Höhe des Anspruchs richtet sich nach den Umständen des Einzelfalles. (DER STANDARD/Printausgabe/1./2.11.2008)

Mailen Sie Erfahrungen auf Reisen an: reisehelpdesk@derStandard.at

Link
www.europakonsument.at

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Anstatt der Ruhe einer Hotelanlage erlebte Peter B. mit seiner Frau den Lärm eines Terminals. Der Reiseveranstalter ist in diesem Fall wegen der Lärmbelästigung zu Kostenersatz verpflichtet.

Share if you care.