Raumfahrzeuge der ESA und der NASA kommunizierten erstmals im All

27. September 2004, 21:59
4 Postings

"Mars Express" und "Spirit" tauschten reibungsfrei Informationen aus

Wien - Freude herrscht derzeit bei NASA und ESA nach der ersten erfolgreichen Kommunikation zwischen "Mars Express" und NASA-Rover "Spirit". Mangels funktionierender eigener Oberflächensonde hatte das ESA-Raumschiff am 6. Februar gleichsam den NASA-Rover adoptiert. In enger Zusammenarbeit der beiden Weltraumorganisationen wurden erstmals Befehle zwischen dem ESA-Orbiter und "Spirit" ausgetauscht.

Bereits im Vorfeld der beiden Missionen dominierte eher die Zusammenarbeit als die Konkurrenz, sagte der aus Österreich stammende "Mars Express"-Leiter Rudolf Schmidt. So hatte der ESA-Experte die Landung des Rovers auf dem Mars persönlich im Hauptquartier der NASA-Crew miterlebt. Die versuchsweise Adoption von "Spirit" durch "Mars Express" soll nur der Anfang einer dauerhaften Zusammenarbeit gewesen sein, man spricht auch bei der NASA vom ersten "interplanetaren Kommunikations-Netzwerk".

Die Befehle, die an "Spirit" übermittelt werden sollten, wurden zuerst von den NASA-Experten formuliert und dann durch die ESA in eine auch für "Mars Express" verständliche Sprache übersetzt. Dann gingen die Kommandos von der Erde zu "Mars Express" und vom Orbiter weiter zum Rover. "Spirit" wiederum sandte über seine Antennen Telemetrie-Informationen via "Mars Express" zur Erde. Dabei sei kein Bit verloren gegangen, waren die Experten von der Aktion begeistert. (APA)

Share if you care.