Im "Goldrausch"

19. Juli 2004, 12:03
posten

Auf der Jagd nach extremophilen Lebensformen bewegt sich die Wissenschaft zwischen Heilmittelforschung und Naturausbeutung

Bild 1 von 5

Auf die Erforschung von Mikroorganismen, die unter den extremen Lebensbedingungen der Antarktis leben, hat ein wahrer Run der Wissenschaftler eingesetzt. Experten der United Nations University in London sehen in der Erforschung der extremophilen Lebensformen neue Chancen auf Heilmittel und auch auf innovative Industriewerkstoffe. Die Wissenschaftler warnen aber vor rücksichtsloser Ausbeutung der biologischen Vielfalt. Zudem ist die rechtliche Situation nicht eindeutig geklärt.

Das Bild zeigt ein Phytoplankton.

Share if you care.