NASA gedachte ihrer Opfer

30. Jänner 2004, 23:43
posten

... bekundet aber auch Entschlossenheit, weiter den Weltraum zu erforschen

Houston - Mehr als 1000 NASA-Mitarbeiter haben am Freitag in Houston (US-Staat Texas) der sieben Astronauten gedacht, die beim Absturz der Raumfähre "Columbia" am 1. Februar vergangenen Jahres ums Leben kamen. "Gott segne die Besatzung", sagte der Direktor des Johnson Space Center, Jefferson Howell, nach Medienberichten vor den trauernden NASA-Mitarbeitern. Während der Zeremonie wurde mit sieben Glockenschlägen und einer Schweigeminute an die Toten erinnert. Die "Columbia" war beim Landeanflug auf den Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida über Texas auseinander gebrochen.

Howell unterstrich die Entschlossenheit der NASA, weiter den Weltraum zu erforschen und möglicherweise bis zum Mars zu fliegen. "Das ist es, was die Besatzung von Columbia von uns erwarten würde", sagte der Direktor. "Sie würde wünschen, dass wir erfolgreich in den Weltraum zurückkehren. Es wäre eine Beleidigung für sie, wenn wir jetzt aufgeben würden."

Im Kapitol der texanischen Hauptstadt Austin gedachten am Freitag Gouverneur Rick Perry und NASA-Vertreter der Astronauten. Für den Jahrestag des "Columbia"-Absturzes am Sonntag sind vor allem in Osttexas, wo die meisten Trümmerteile niedergingen, zahlreiche Gedenkfeiern geplant. Am Montag wird NASA-Direktor Sean OKeefe ein Denkmal auf dem Nationalfriedhof Arlington vor den Toren der Bundeshauptstadt Washington einweihen.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.