TV- und Webwerbung wachsen zusammen

30. Jänner 2000, 22:21

Große Fernseh-Networks in den USA als Wegweiser

Die meisten großen Werbevermarkter versuchen zurzeit, ihre TV-Kampagnen durch Werbung im Web zu unterstützen. "Einige unserer wichtigsten Mainstream-Kunden stellen fest, dass sie das Boot verpassen wuerden, wenn sie nicht übers Internet kommunizieren", sagt Laura Nathanson vom Fernsehsender ABC.

Oldsmobile beispielsweise war im November einer der Sponsoren der internetbasierten "Drew Carey Show", die von zwei Millionen Zuschauern gesehen wurde. General Motors (GM) wiederum schaltete Werbung während der 25-Jahre-Jubiläumsshow von "Saturday Night Live" auf NBC; im Internet unterstützte GM die Sendung durch einige Gewinnspiele.

Larry Goodman von CNN sagt, seine Firma habe 1999 rund 33 Prozent seiner TV-Werbekunden auch auf CNN.com platziert, in diesem Jahr rechnet Goodman mit 50 Prozent. Anbieter von Inhalten helfen Werbern, ihren Bedarf nach "integrierter Werbung" zu decken, sagt Drew Ianni, Analyst bei Jupiter Communications. (USAToday/stern/pte)

Share if you care.