Mitarbeiter demonstrieren für Dyke

30. Jänner 2004, 15:04
posten

Gewerkschaften mobilisieren für landesweite Proteste

London - Mehrere hundert Mitarbeiter der britischen Rundfunkanstalt BBC haben am Donnerstag mit Protestkundgebungen ihre Unterstützung für den zurückgetretenen Generaldirektor Greg Dyke bekundet. Etwa 400 Journalisten, Techniker, Sekretärinnen und andere Angestellte gingen allein vor dem BBC-Hauptquartier in London auf die Straße, wie der Radiosender BBC 4 berichtete. Auch in Cardiff, Manchester, Belfast und Glasgow demonstrierten die Mitarbeiter. Es handle sich nicht um einen Streik, sondern um eine Solidaritätsbekundung, betonte ein BBC-Sprecher.

Nach Angaben der britischen Nachrichtenagentur Press Association wollen mehrere Gewerkschaften in der nächsten Woche auf nationaler Ebene eine Kundgebung organisieren, um ihrer Forderung nach einer Unabhängigkeit des Senders Nachdruck zu verleihen.

Dyke war am Donnerstag von seinem Posten zurückgetreten, nachdem der Untersuchungsbericht von Lordrichter Brian Hutton die BBC stark belastet hatte. In dem am Mittwoch veröffentlichten Bericht wurde dem Sender vorgeworfen, er habe die britische Regierung mit "nicht fundierter" Berichterstattung über Geheimdienstinformation zu irakischen Massenvernichtungswaffen in Misskredit gebracht. (APA)

Share if you care.