Weißer Tiger in Indien am Rückenmark operiert

29. Jänner 2004, 13:34
posten

Seine Hinterbeine waren gelähmt

Neu Delhi - Ein weißer Tiger ist in Indien bei einem nach Zeitungsangaben bisher weltweit einmaligen Eingriff am Rückenmark operiert worden. Das extrem selten vorkommende Tier habe seit einem Monat an einer Lähmung der Hinterbeine gelitten, berichtete die Zeitung "The Asian Age" am Donnerstag unter Berufung auf den Zoo des Tigers in der Stadt Mysore. Röntgenbilder hätten gezeigt, dass das Rückenmark gequetscht gewesen sei. Ob die riskante Operation im südindischen Bundesstaat Karnataka erfolgreich gewesen sei, werde sich erst nach der vollständigen Erholung des Tigers zeigen.

Weltweit gibt es noch etwa 200 weiße Tiger, die meisten leben in Gefangenschaft. Ursache für ihr weißes Fell ist eine genetische Besonderheit, die nur bei einer von 10.000 Geburten auftritt. Voraussetzung ist, dass beide Eltern das seltene Gen für diese Farbe haben. Aus noch nicht erforschten Gründen scheint das nur bei den Königstigern (Bengaltigern) der Fall zu sein. (APA/dpa)

Share if you care.