Schweiz: Finanzier albanischer Extremisten festgenommen

29. Jänner 2004, 23:06
posten

Festnahme von Rashiti auf Grund eines Haftbefehls aus Serbien

Belgrad - In der Schweiz soll einer der Hauptfinanziers albanischer, in Südserbien aktiver Extremisten festgenommen worden sein. Wie Belgrader Medien am Donnerstag berichteten, handle es sich um Ridvan Rashiti, den Anführer des "Albanischen Nationalfonds", einer Organisation, die mit der extremistischen "Albanischen Nationalarmee" (AKSh) in Verbindung gebracht wird. Gemäß einer Aussendung der serbischen Sicherheits- und Informationsagentur (BIA) sei der "Albanische Nationalfonds" für Finanzhilfe an albanische Extremisten im Süden Serbiens zuständig gewesen.

Auslieferungsverfahren angeblich im Gange

Die Festnahme von Rashiti ist demnach auf Grund eines Haftbefehls erfolgt, der von einem Gericht in der südserbischen Stadt Vranje ausgestellt wurde. Gemäß BIA-Aussendung soll auch ein Auslieferungsverfahren im Gange sein.

Die BIA beschuldigt Rashiti, einer der Koordinatoren und Führungskräfte einer Extremistengruppe im Süden Serbiens zu sein, die vom ehemaligen Kommandanten der albanischen "Befreiungsarmee von Presevo, Medvedja und Bujanovac" (UCPMB), Lirim Jakupi, geleitet wird. Die Mitglieder der siebenköpfigen Gruppe, die Terrorangriffe vorbereitet haben soll, wurde am 30. September des Vorjahres in der Nähe von Bujanovac festgenommen. Die UCPMB, die um einen Anschluss von drei südserbischen Gemeinden ans Kosovo bemüht war, wurde im Juni 2001 nach mehrmonatigen zwischenethnischen Konflikten auf dem Gebiet von Presevo, Medvedja und Bujanovac aufgelöst. (APA)

Share if you care.