Hutton leitet rechtliche Schritte gegen "The Sun" ein

30. Jänner 2004, 16:25
18 Postings

Ermittlungen zu Vorab­veröffentlichung aus streng geheimen Bericht durch das britische Boulevardblatt

London - Der Untersuchungsrichter in der Kelly-Affäre, Brian Hutton, hat Ermittlungen über die Vorabveröffentlichungen aus seinem Bericht angekündigt. Hutton habe eine "dringliche Untersuchung" dazu eingeleitet, erklärte der Mitarbeiterstab des Lordrichters am Donnerstag. Dabei solle der Umgang mit den verschiedenen Exemplaren des Berichts bis zu Huttons offizieller Stellungnahme geklärt werden.

Die britische Boulevardzeitung "The Sun" hatte am Mittwoch bereits Stunden vor der Verlesung des Berichts Auszüge vorab veröffentlicht. Hutton hatte den Beteiligten in der Affäre 24 Stunden vor der Veröffentlichung Kopien seines Berichts zukommen lassen, ansonsten aber eine strenge Geheimhaltung angeordnet.

Blair beharrt auf Entschuldigung der BBC

Der britische Premierminister Tony Blair beharrt auf einer Entschuldigung durch die BBC. Der Rundfunksender müsse sich dafür entschuldigen, "eine falsche Anschuldigung" verbreitet zu haben, sagte ein Sprecher des Regierungschefs in London. Blair halte seinen guten Ruf für beschädigt. Am Mittwoch hatte der Generaldirektor der BBC, Greg Dyke, gesagt, der Sender entschuldige sich dafür, dass "bestimmte Hauptvorwürfe" der BBC gegen die britische Regierung "falsch" gewesen seien. Dyke trat am Donnerstag zurück. (APA)

  • "The Sun": Blair entlastet
    screenshot: derstandard.at

    "The Sun": Blair entlastet

Share if you care.